Anmelden

Online-Lexikon

Videonettodatenrate

Datenmenge eines digitalen Videosignals, die nur die Videoinhalte ohne Austastlücken und weitere Zusatzinformationen beinhaltet. Die Nettodatenrate hängt von der Auflösung und von der Quantisierung ab. Für ein 4:2:2-Signal mit einer 10-Bit-Quantisierung beträgt die Nettodatenrate bei SD etwa 207 Megabits pro Sekunde, für ein 4:1:1-Signal mit einer 8-Bit-Quantisierung nur noch etwa 125 Megabits pro Sekunde.

Die Videonettodatenrate eines HD-Signals beträgt bei 4:2:2 und einer 10-Bit-Quantisierung etwa 1.036 Megabits pro Sekunde, für ein Signal mit einer 8-Bit-Quantisierung nur 829 Megabits pro Sekunde. Die durch Videodatenreduktion um einen Datenreduktionsfaktor noch weiter verringerte Datenrate wird in der Regel nicht als Nettodatenrate bezeichnet. Vgl. Austastentfernung.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 16.12.2014

zurück zur Liste