Online-Lexikon

Verlustbehaftete Datenkompression

lossy compression

Datenkompression bedeutet im Wortsinn eine Verdichtung digitaler Daten ohne jeglichen Daten- und Qualitätsverlust. In der Audio- und Videotechnik wird jedoch eine Verringerung der Datenmenge immer durch eine „verlustbehaftete“ Datenreduktion, nie aber durch eine Datenkompression erreicht. Daher wird der Begriff „verlustbehaftete Datenkompression“ manchmal dann verwendet, wenn die Datenreduktion subjektiv zu einer gewissen Qualitätsverschlechterung geführt hat. Vergl. Verlustfreie Datenkompression.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 17.06.2015

zurück zur Liste