Online-Lexikon

Quasi Peak Programme Meter

Tonaussteuerungsinstrument, das die Spitzenspannungen eines digitalen oder analogen Audiosignals anzeigt.

Der Begriff „Quasi“ deutet an, das nicht die tatsächliche Spitzenspannung angezeigt wird. Die Geräte weisen eine Integrationszeit auf, in der ein bestimmter Pegel vorkommen muss, um angezeigt zu werden. Dabei gelten 10 Millisekunden für digitale Geräte, deren Anzeige früherer analoge Geräte nachempfunden sind. Dabei kann es vorkommen, dass sehr hohe Spitzenspannungen nicht erfasst werde, weil diese in einer kürzeren Zeit als 10 ms auftreten. Daher gibt es für digitale Quasi Peak Meter auch einen Modus mit 1 Millisekunde. Dieser führt zu einer genaueren Angabe, die jedoch gegenüber der von Geräten mit 10 Millisekunden um bis zu 10 Dezibel höher sein kann.

Auch Sample Peak Programme Meter, die jeden digitalen Abtastwert anzeigen, sprechen nicht die vollständige Wahrheit. Erst so genannte True Peak Meter schützen vollständig vor Fehlern, die durch einen technischen Audioüberpegel verursacht sind.

Quasi Peak Meter werden heute nur noch bei der Aufnahme, beispielsweise bei EB-Mischern eingesetzt. Die Tonaussteuerung bei der Live-Sendung und in der Bearbeitung findet nach der Aussteuerungsrichtlinie EBU R 128 mit Lautheitsmessgeräten statt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 15.10.2015

zurück zur Liste