Online-Lexikon

Laufzeit

run time

1.) Die Zeit, die ein elektrisches Signal für das Passieren von Leitungen oder Geräten benötigt. Die Geschwindigkeit beträgt rund 200.000 km pro Sekunde. Ein Videosignal benötigt pro Meter Videokabel etwa 5 ns. Die Laufzeit analoger und digitaler Signale auf Leitungen ist identisch. Während die Zeit analoger Geräte für die Signalbearbeitung unterhalb einer halben Mikrosekunde bleibt, kann die Zeit, die digitale Geräte für das Prozessing eines Videosignals benötigen, bis zu mehreren Zeilen oder sogar Vollbildern betragen. Die Bearbeitungszeit von Audiogeräten liegt in der Regel weit darunter. Dadurch können Asynchronitäten auftreten, die sogar zu einem Bild/Ton-Versatz führen können, wenn z.B. Bild- und Tonsignale getrennt verarbeitet wurden.

Für die Korrektur analoger Signale werden Laufzeitketten verwendet, bei digitalen Signalen kommen z.B. Line Synchronizer zum Einsatz. Für digitale Audiosignale gibt es so genannte Delay Lines.

2.) Die Laufzeit von Schall, die z.B. für verschiedene Prinzipen der Stereoaufnahme eine Rolle spielt, leitet sich von der Schallgeschwindigkeit ab.

3.) Sendelänge eines Bild- oder Tonprogramms.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 12.08.2008

zurück zur Liste