Online-Lexikon

Schallplatte

record

Kunststoffscheibe aus Polyvinylchlorid, zur Speicherung von analogen Audiosignalen. In das Material sind die Informationen durch eine Variation der konzentrischen, von außen nach innen verlaufenden Rille gepresst. Dabei ist ein stereofones Signal in den beiden, um jeweils 45° zur Rille geneigten Rillenwände gespeichert. Das Verfahren ist monokompatibel. Schallplatten gibt es im Wesentlichen in zwei Formaten: eine Single hat einen Durchmesser von 7 Zoll und wird mit einer Geschwindigkeit von 45 Umdrehungen pro Minute abgespielt, was zu einer maximalen Spieldauer von etwa fünf Minuten pro Seite führt. Eine Langspielplatte, auch LP genannt, hat einen Durchmesser von 12 Zoll und ergibt bei einer Geschwindigkeit von 33 Umdrehungen pro Minute eine Spieldauer von etwa 25 Minuten pro Seite. Abweichend von diesen Standardangaben gibt es eine Vielzahl von Sonderformen. Vgl. Schellackplatte.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 25.12.2012

zurück zur Liste