Online-Lexikon

GPRS

General Packet Radio Service. Allgemeiner paketorientierter Funkdienst. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des GSM-Standards, mit dem Mobilfunkgeräte Daten paketorientiert austauschen.

Dazu werden die Daten zunächst in kleine Pakete zerteilt. Da bei einer Internet-Verbindung ein Funkkanal nicht ununterbrochen verwendet wird, können sich die Datenpakete verschiedener Mobilfunkverbindungen einen Kanal teilen und diesen damit dann zugunsten einer höheren Datenrate für jeden einzelnen Teilnehmer effektiver nutzen.

Die tatsächlich zur Verfügung stehende Datenrate hängt allerdings von der Höhe des insgesamten Datenverkehrs in dem jeweiligen Mobilfunknetz ab. Somit kann GPRS die Datenrate von GSM mit 9,6 auf nur etwa 54 Kilobits pro Sekunde steigern. Die Abrechnung eines solchen paketorientierten Systems erfolgt nicht nach Zeit, sondern nur nach der tatsächlich übertragenen Datenmenge. Eine andere Weiterentwicklung von GSM stellt das Verfahren EDGE und der Mobilfunkstandard UMTS dar.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 12.08.2018

zurück zur Liste