Anmelden

35mm-Kameras PXW-FS7/FS5

Kurzbeschreibung:

2-tägiges Praxis-Seminar für erfahrene Kameraleute und Assistenten.

Fachwissen der 35mm-Kameras PXW-FS7/FS5.

  • HD/4K-Bildqualität
  • Objektivvergleiche
  • Bedienfallen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Kennlinie
  • Settings und Modi
  • Zeitlupe und Effekte
  • Menüführung
  • Trainer

    Ronald Söthje, Kameramann.

  • Teilnehmer

    Kameraleute und Kameraassistenten, maximal 12 Teilnehmer.

  • Termine

    • FS7, Hamburg – 25. (Freitag) - 26. November 2016 (Samstag)
    • FS7, Hamburg – 18. (Samstag) - 19. Februar 2017 (Sonntag)

    1. Tag 10-18.30 Uhr, 2.Tag 9-17.30 Uhr.

    Weitere Termine und Inhouse-Veranstaltungen auf Anfrage.

  • Kosten

    745 € zzgl. MwSt. inklusive Kursmaterial, Snack und Seminargetränken. Teilnehmer früherer Seminare sowie Mitglieder des BVK/BVFK erhalten einen Rabatt von 10%. Das Seminar ist mit der Bildungsprämie förderbar.

Das Seminar zeigt erfahrenden Kamerakollegen auf, welche Möglichkeiten in den neusten Sony-Entwicklungen stecken, die deutlich günstiger sind als Vorgängermodelle oder die der Mitbewerber. Alle technischen und gestalterischen Aspekte der Kameras werden besprochen.

Viel gespart?

Die 35mm-Kameras von Sony haben gezeigt, was sie können. Wir decken auf, wie sich die Qualität der PXW-FS7 und PXW-FS-5 gegenüber anderen Modellen unterscheidet. Worin liegen die Einschränkungen dieser Kameras und wie lassen sich diese umgehen?

Genauso wichtig ist die Frage, welche Objektive geeignet sind und was sich mit der richtigen Wahl aus der Kamera herausholen lässt. Wird hier an falscher Stelle spart, können die Vorteile des großen Sensors schnell verloren gehen.

Welche Bildqualität kann man erwarten?

Einschalten und losdrehen? Bei der Vielzahl an Möglichkeiten ist entscheidend, welche Norm, welcher der Betriebsmodi, welche Sensorausnutzung, welche Kennlinie und welches Aufzeichnungsformat kombiniert werden sollen. Da die Kamera eine begrenzte Prozessorleistung hat, muss man wissen, wie die Ressourcen in der Kamera verteilt werden.

Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn es um eine Produktion in 4K mit HDR und WCG oder um die Nutzung der Zeitlupenfunktion geht.

Dynamik und Kennlinie auf dem Prüfstand!

Sehen Sie im Seminar anhand unseres Testaufbau und einer Szene, wie die angegebenen 14 Blenden erreicht werden können. Wir benennen verschiedene Möglichkeiten, wie Szenen mit Rec.709 und S-Log korrekt belichtet werden, so dass eine große Dynamik aufgenommen und korrekt an die Bearbeitung weitergegeben werden kann.

ISO 800?

Prospektangaben sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Wir zeigen die Wahrheit zur Lichtempfindlichkeit und Bildrauschen. Dabei wird die Herstellerangabe nur unter ganz bestimmten Bedingungen erreicht. Sehen Sie, welche Auswirkung die Entscheidung zu 4K oder HD auf die beiden Parameter hat und wie die erwünschte Anmutung der Bilder erreicht wird.

Wertvolle Tips zum täglichen Einsatz!

Die FS7 kombiniert Technologien und Arbeitsweisen verschiedenster Kamerasysteme: Die Speicherung geschieht auf Consumer-Karten, die Menüführung stammt aus der Prosumer-Technik und der Weißabgleich basiert auf Methoden der teuren Filmstyle Kameras, wie der Sony F65.

Im Seminar zeigen und demonstrieren wir alle praxisrelevanten Zusammenhänge der PXW-FS7 – von sinnvollen Settings bis zu Workarounds, um etablierte Workflows auch in diesem Kameramodell nutzen zu können.Sie erfahren in diesem Zusammenhang, von welchen Menüpunkten eher abzuraten ist. 

Lassen Sie sich nicht von Werbeveranstaltungen der Hersteller oder Vertriebsfirmen leiten, sondern besuchen Sie unser Seminar, in dem wir neutral und aus der Praxis über alle Vor- und Nachteile informieren.

Kamerasystem

  • Kameraqualität
  • Videonormen
  • Sensor
  • Crop
  • Bildqualität
  • Output-Optionen
  • Sucher

Objektive

  • Qualität
  • Schärfentiefe
  • Lichtstärke

Organisation

  • Menüführung
  • Grundsetting
  • Speichermanagement
  • Reset-Optionen

Lichtempfindlichkeit

  • Verstärkungsreserve
  • Rauschen

Farbe

  • Matrix
  • Farbempfindlichkeit
  • Farbraum
  • Erweiterte Farben
  • Weißabgleich

Kennlinie

  • Dynamik
  • Knee
  • Gamma
  • Black Gamma
  • Rec.709 und S-Log3
  • LUT
  • Look Profile

Belichtung

  • Zebra
  • Graukarte
  • Quantisierung
  • Shooting Mode
  • Cine EI

Aufzeichnung

  • XDCAM HD 422X
  • AVC-L
  • XAVC-I
  • XQD und SxS-Karten
  • Mehrkamerabetrieb
  • RAW-Aufzeichnung
  1. Welche Objektivqualität ist sinnvoll?
  2. Welchen Nachteil haben Fotoobjektive?
  3. Welche Einschränkungen hat der Mount?
  4. Worin liegt der Nachteil bei der Nutzung der Zeitlupe?
  5. Was bleibt von den angegebenen 14 Blenden in der Praxis wirklich übrig?
  6. Wieviel 4K steckt in der Kamera wirklich?
  7. Warum sind einige der nutzbaren Videonormen weniger sinnvoll?
  8. Bietet der Störabstand genügend Reserver für eine Verstärkung?
  9. Bringt die XQD- gegenüber der SxS-Karte nur Vorteile?
  10. Welche wichtigen Menüpunkt speichern die Settings derzeit nicht?
  11. Welche Auswirkung hat die Wahl zwischen XAVC-L und XAVC-I?
  12. Wie erreicht man ein gutes Grundsetting?
  13. Wie müssen S-Log-3 und Rec.709 in der Kamera korrekt belichtet werden?
  14. Was ändert sich beim Farbraum 2020?
  15. Worin unterscheidet sich der Weißabgleich zu anderen Kameras?
  16. Welcher Weißabgelich bei LED und HDMI?
  17. Welche Bildfunktionen sollten besser nicht genutzt werden?
  18. Wie kann man sich gegen Fehlfunktionen absichern?
  19. Worin liegen die Beschränkungen der Sucher-Lösungen?
  20. Welche Zusatzoptionen der Kamera sind sinnvoll?

Kundenmeinungen zum Seminar

"Zwei volle Arbeitstage in einem tageslichtlosen RBB FS Studio um sich fit zu machen über Kennlinien, das Bayer Pattern, Pixel Binning, Videocodes, etc..

Das hört sich erstmal nicht nach einer vergnügungssteuerpflichtigen Veranstaltung an. Doch Ihr habt es auf Eure humorige Art und Weise geschafft, mich zwei Tage ... zur Sony PXW-FS7 zu informieren, ohne dass ich mich eine Sekunde gelangweilt habe.

Ich habe den Eindruck, daß ich erst jetzt viele Dinge verstanden habe, die für die kommenden Projektkonzeptionen von großer Wichtigkeit sind. Allerdings bin ich froh, bereits mit der Kamera gearbeitet zu haben, so konnte ich Fragen aus der Praxis mit Euren vermittelten Grundlagen verbinden.

Vielen Dank für den Input! Vergnügungssteuer würde ich immer noch nicht zahlen wollen – aber Spaß hat´s auf alle Fälle gemacht."


– Lars Maibaum, Kameramann, RBB, Juli 2016

                                                                              -----

"Mir hat das Seminar sehr gut gefallen. Es ist total beeindruckend wie Sie und Ihr Kollege quasi zu jeder Frage eine Antwort parat haben. Das Seminar ist sehr intensiv. Ich hatte das Gefühl, ich kann es mir nicht erlauben, eine Sekunde unaufmerksam zu sein, weil ich sonst etwas wichtiges verpasse.

Es ist von Vorteil, wenn man die Kamera vorher schon mal in der Hand hatte, weil es doch sehr um die Tiefen der Kamera und ihrer Funktionen geht.

Unmittelbar nach dem Seminar gab es die erfreuliche Botschaft, das wir im XAVC-I Codec drehen können. Ich denke, die Informationen, die diesbzüglich von Ihnen kamen, haben dazu beigetragen."

Christine Kaltenschnee, Kamerafrau, HR, Januar 2016

                                                                              -----

"Im FS-7 Seminar wurden auch tiefergehende Sachverhalte und Fragen zur Kamera verständlich erklärt und veranschaulicht. Besonders hilfreich fand ich die Infos über die Kompromisse, die bei Zeitlupe und Slog-Aufzeichnungen eingegangen werden müssen, sowie die Berechnung der Tiefenschärfe im Vergleich zu 2/3” Kameras.

Auch das Aufzeigen von Fallstricken in der Bedienung und die Benennen der Schwachstellen der Kamera war sehr aufschlussreich und könnte einem im Ernstfall Equipment und Dreh retten.

Auf einer Sony-Masterclass hatte ich zuvor schon einen ersten Überblick über die Kamera bekommen. Um Bildqualität, Kennlinie, Lichtempfindlichkeit etc. jedoch tiefergehend zu verstehen und einen Gewinn für die Praxis daraus zu ziehen, kann ich dieses intensivere Seminar sehr empfehlen. Auch die Tipps zum Menü und Settings waren sehr hilfreich und wurden gleich angewandt."

– Mats Enderle, Kameraassistent, Dezember 2015

                                                                              -----

"Die Seminarteilnahme PXW-FS7 hat sich gelohnt. Seit geraumer Zeit ist diese Kamera bei uns im Einsatz um diverse EFP-Produktion abzuwickeln, da dies der Markt verlangte.

Im Prinzip sind die Leistungsmerkmale bekannt gewesen, die Grenzen wurden allenfalls vermutet oder haben sich erst in der Postproduktion offenbart. Somit war es ratsam sich zumindest im Nachhinein genauer damit auseinander zu setzen.

Dieser Fortbildungslehrgang hat genau diese Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit gefüllt.
Alle Aspekte wurden angesprochen und schaffen dadurch eine gute Basis für die reell zu erwartenden Einsatzmöglichkeiten. Das ist auch für die Argumentation im Vorfeld von Produktionen mit den entsprechenden Gewerken sehr von Nutzen.

Zudem ist das Zusammenspiel der Dozenten Michael Mücher und Ronald Söthje  nicht nur sehr gut abgestimmt sondern auch lohnenswert unterhaltsam.

Die teilnehmenden Kamerakollegen mit Ihren Erfahrungen runden das Seminar ab, da selbst in den Pausen eine rege und engagierte Diskussion, angestoßen durch die Themen des Seminares, geführt wurde." 

– Guido Paetzold, Teamleitung ENG, rt1.tv, Dezember 2015

                                                                              -----

"War wieder eine Veranstaltung mit grosser sachlicher Kompetenz!
Ihr habt mich ausführlich und sehr detailliert mit perfekter Aufbereitung unterhaltsam informiert.

Das bringt mich beruflich weiter."

– Detlef Niebuhr, Kameramann, DNX-Film, Dezember 2015

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Dies ist eine verbindliche Anmeldung
Ich buche...
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Rechnungsempfänger
wie Teilnehmerdaten
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
AGB gelesen und bestätigt*

Unverbindliche Option

Wenn Sie grundsätzlich an einer Teilnahme Interesse haben, Ihre Terminlage aber noch nicht vollständig überblicken können, empfehlen wir Ihnen, Ihren Seminarplatz kostenfrei und unverbindlich zu optionieren.

Für die Reihenfolge der Warteliste bei belegten Seminaren ist der Zeitpunkt Ihrer ersten Optionierung entscheidend. Können Sie nach der Optionierung eines Platzes nicht am Seminar teilnehmen, ist eine kostenfreie Stornierung jederzeit - auch telefonisch - möglich.

Verbindlich buchen

Die endgültigen Teilnahmeunterlagen mit Angaben zum Seminarort und zu den Seminarzeiten sowie die Rechnung erhalten Sie in der Regel 4-6 Wochen vor dem Seminar. Erst nach Eingang Ihrer Zahlung ist eine Teilnahme am Seminar bzw. am Workshop möglich.

Hotelbuchung

In unseren Vertragshotels steht ein begrenztes Zimmerkontingent zu besonderen Konditionen zur Verfügung. Bitte buchen Sie rechtzeitig. Hotelbuchungen führen wir in Ihrem Auftrag und in Ihrem Namen durch. Reisen Sie nach 18.00 Uhr an, unterrichten Sie bitte das Hotel über Ihre verspätete Anreise. Bitte bezahlen Sie Ihre Zimmerrechnung direkt an das Hotel bzw. klären Sie dort vorher eine eventuelle Rechnungsübernahme durch Ihre Firma. Eventuelle Stornokosten des Hotels gehen vollständig zu Ihren Lasten.

Anmeldeformular

Dies ist eine verbindliche Anmeldung
Ich buche...
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Rechnungsempfänger
wie Teilnehmerdaten
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
AGB gelesen und bestätigt*