Online-Lexikon

Synchronimpulse

synchronizing pulses

1.) Ein Impulsgemisch innerhalb der Austastlücken analoger Videosignale. Das Impulsgemisch besteht aus horizontalen und vertikalen Synchronimpulsen, die den Beginn einer Zeile bzw. den Beginn eines Bildes kennzeichnen. Da diese Impulse fester Bestandteil jedes Videosignals sind, werden solche Videosignale mit dem Bildinhalt „schwarz“ für die Synchronisation von Videosignalen verwendet. Bei SD ist das der Black Burst, bei HD der Tri Level Sync. In beiden Fällen handelt es sich um analoge Videosignale.

2.) Umgangssprachlich werden auch die SAV/EAV-Impulse als Synchronimpulse bezeichnet, obwohl es sich um digitale Datenworte handelt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 02.12.2014

zurück zur Liste