Online-Lexikon

Stereokennung

1.) Kennzeichnung eines stereofonen Beitrags, z.B. auf einer Bandbegleitkarte. Dies ist notwendig, weil monofone Anteile einer Stereoproduktion an Hand der Tonaussteuerung nicht als stereofon interpretiert werden können.

2.) Zusatzinformation bei der Ausstrahlung stereofoner Fernsehsendungen zur richtigen Ansteuerung der Lautsprecher, im Ggs. zu Zweikanalton.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2021. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 21.08.2008

zurück zur Liste