Online-Lexikon

Gamma-Vorentzerrung

gamma pre-emphasis

Wegen der nichtlinearen Kennlinie der Bildröhre muss die Kennlinie jeder Bildquelle, wie z.B. die einer elektronischen Kamera oder einer Grafikkarte eines Computers, entgegengesetzt gekrümmt sein. Wäre dies nicht der Fall, würden z.B. dunkle Bildteile zu kontrastreich wiedergegeben werden.

Erst mit der Gamma-Vorentzerrung werden Helligkeitsunterschiede in einer Szene den gleichen Unterschieden der Leuchtdichte in Monitoren entsprechen. Ein Gamma-Wert von 0,45 an der Kamera entspricht dann einem geradlinigen Verlauf der gesamten Systemkennlinie.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 27.05.2012

zurück zur Liste