Anmelden

Online-Lexikon

D-MAC-Verfahren

Variante des MAC-Verfahrens. D steht für duobinär, die Art der Toncodierung. Die Bandbreite beträgt 10,5 MHz und ist damit für eine Übertragung im Kabelfernsehen geeignet, wurde aber in Deutschland nicht eingesetzt. Vgl. D2-MAC-Verfahren.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.08.2008

zurück zur Liste