Online-Lexikon

Synchronebene

timing plane

Parallel liegende Videoeingänge, z.B. eines Bildmischpultes oder einer Videokreuzschiene. Die dort anliegenden Videoquellen müssen zueinander synchron sein, sie müssen die Bedingungen zur Synchronisation von Videosignalen erfüllen, die das Bildmischpult für eine störungsfreie Weiterverarbeitung fordert. Die Eingänge einer Videokreuzschiene können dann eine Synchronebene darstellen, wenn sie einem oder mehreren Bildmischpulten vorgeschaltet sind.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2022. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 17.09.2022

zurück zur Liste