Online-Lexikon

Sensorgröße

sensor size

Größenangabe der Fläche eines CMOS- oder CCD-Sensors, in der Regel als Diagonale in Zoll. Dabei handelt es sich lediglich um eine Klassifizierung. Das tatsächliche lichtempfindliche Bildfeld eines Sensors ist jedoch deutlich kleiner. Theoretisch sind kleinere Sensoren bei gleicher Auflösung und Sensorgeneration lichtunempfindlicher.

Professionelle Studiokameras und 2/3-Zoll-Kamerarecorder verwenden 2/3-Zoll-Sensoren, deren Größe 9,6 x 5,4 mm beträgt. Für diese Sensorgröße gibt es die größte Auswahl an Objektiven. Wegen der Kleinheit der Sensoren, lassen sich Zoomobjektive mit einem großen Zoomfaktoren und Abbildungsleistung herstellen.

35mm-Kamerarecorder verwenden meist Super35-Sensoren mit einer Größe von etwa 23,6 x 13,3 mm, seltener sogenannte Four Thirds-Sensoren mit 17,8 x 10 mm. Darüber hinaus gibt es Kameras mit einem Vollformat-Sensor der Größe 36 x 20 mm. In allen Fällen ist die Schärfentiefe gegenüber 2/3-Zoll-Sensoren deutlich geringer.

Im Bereich der VJ-Kamerarecorder kommen 1/2-Zoll-Sensoren mit einer Größe von 7 x 3,9 mm, 1/3 Zoll-Sensoren mit einer Größe von 5,23 x 2,94 mm sowie 1/4-Zoll-Sensoren mit einer Größe von 3,5 x 2,95 mm zum Einsatz. Die bei VJ-Kamerarecordern verwendeten Sensorgrößen können in Verbindung mit den eingesetzten Objektiven keine Auflösung erzeugen, wie sie für HD notwendig wäre. Die Senosorgröße kann im Einzelfall von den genannten Angaben abweichen. Diese beziehen sich auf eine Sensornutzung mit dem Bildseitenverhältnis von 16:9.

In Fotoapparaten – auch in solchen mit Videofunktion – werden Kleinbild-Sensoren der Größe 36 x 24 mm oder APSC-Sensoren mit 22,5 x 15 mm verwendet. Im Falle einer Videonutzung werden die Sensoren in 16:9 genutzt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2022. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 07.12.2021

zurück zur Liste