Seminar Video Engineering UHD/ HDR

3-tägiges Seminar für Betriebs- und Planungsingenieure.

Fachwissen zu UHD/HDR-Videosignalen, der Signalmessung und der Signalübertragung.

  • UHD / Advanced HD / HD
  • Rec.2100 / 2020 / 709
  • PQ / HLG / S-Log3 / SDR
  • HDR-Videosignalanalyse
  • HDR-Testsignale
  • Pegelraum / Pegelbereich
  • WCG / SCG / DCI-P3
  • VPID / ANC Data
  • Mapping / Prozessing
  • 12G / Quad Link
  • Trainer

    Michael Mücher, Produktionsingenieur

  • Participant

    Produktionsingenieure, Bildingenieure, Bildtechniker, Systemplaner.
    Maximal 12 Personen.

  • Date

    • VTSP 63, Hamburg – 26. (Wednesday) - 28. October 2022 (Friday)

    9.00 - 17.30 Uhr.

    Diese Veranstaltung bieten wir im April 2022 als Live Online-Seminar und auf Anfrage als Inhouse-Präsenzseminare mit verschiedenen Schwerpunkten an. Ob im Oktober wieder ein Präsenz-Seminar stattfinden kann, entscheiden wir im Sommer.

  • Costs

    1.195 € zuzügl. MwSt.

    Der Preis beinhaltet zusätzlich unsere 140-seitigen Seminarunterlagen. Im Falle eines Live Online-Seminars ist zusätzlich die leihweise Überlassung eines HDR-fähigen Tablets, bei Präsenzseminaren sind das Mittagessen und die Seminargetränke enthalten.

A revolution in video engineering: HDR brings new transfer functions, new analysing methods, new test signals, new conversion processes, new display technology and last but not least a shift from judging video signals from a technical to a more creative perspective.

This workshop provides you with an in-depth understanding of UHD and HDR in studio, outside broadcast and systems engineering. It is aimed at engineers, experienced technicians and system designers.

The knowledge gained from this workshop helps you interpret signals and interfaces correctly and enables you to clearly communicate technical details to your colleagues and clients.

Norms, Standards and Workflows

There are endless combinations of norms, standards, transfer functions, signal formats, and level ranges. Only in-depth knowledge of all parameters and their possibilities lets you operate video processors, mappers, converters, gateways, analysers and displays correctly.

HLG, PQ or S-Log3

The choice of a suitable transfer function for a particular production depends on multiple factors. The capabilities of the cameras, your prioritised transmission path, monitoring, lighting as well as considerations of recording, contribution and distribution play a significant role.

Only after the determination of these parameters planning can begin on a single or dual master workflow, taking practical and financial considerations into account and aligning technical and creative goals.

Mappers and Converters

The choice of workflow, technical facilities of your studio and the desired signal paths may require complex conversion and mapping processes. We demonstrate which devices with which functionality and LUTs are suitable, which test signals and analysing methods are available and where manual adjustments are necessary. Only with clear criteria you will be able to produce reliable results.

Video analyzer

Simply measuring signals is a thing from the past. Modern equipment now analyses all parameters including nits, code values, f-stops, light levels, CIE, false colour and VPID’s. With this you move from not only measuring video levels but displaying and interpreting what light levels to expect and predicting the possible colours of an HDR production. It’s future-proof knowledge, applicable for SDI as well as IP interfaces.

12G, Quad Link and Metadata

Even though all interfaces come with corresponding standards, the high data rates require a specific handling of all input and output signals. We demonstrate how different signal variants of 12G, quad link, 3G and 1.5G SDI differ in their electrical and physical appearances. On this basis errors caused by the interface can be distinguished from those caused by the content of the signal or wrong metadata.

In the workshop we demonstrate which types of cables and connectors are suitable for current interfaces and how to be able to reach 100m distances even with coax cable. Don’t rely on manufacturer’s predictions, but learn with which measuring methods you can securely predict possible cable lengths.

Profit from our vast experience of involvement in UHD/HDR productions in show, sport and operas and our research in the field of cameras, mappers and analysers. All workshop topics are supported by a variety of live examples, experiments and up-to-date equipment.

To participate in this workshop, you will need a laptop with video and audio capabilities and internet. Our online learning setup, unlike other webinars, offers open communication with plenty of opportunities for questions and answers (bidirectionally) at all times. Find out more about our live online workshops here.

Auflösung

  • 4K / UHD / QHD / HD
  • Überabtastung
  • Pixelmapping
  • Skalierung
  • Trennschärfe / Kantenschärfe
  • Up- / Down- Crosskonvertierung
  • HDR-Display-Technologien
  • Betrachtungsabstand

Kontrast und Farbe

  • ITU 2100 / 2020 / 709 / 601
  • Systemkennlinie
  • HDR / HLG / PQ / SDR
  • Luma-Formel / Pegelraum
  • Farbraum / Color Gamut
  • WCG / SCG / P3
  • Signalformat
  • UHD- / HDR-Farbbalken
  • HDR-Distribution

Mapping

  • Bezugspegel
  • Monitoring
  • Roundtrip
  • Up- / Down- / Cross Mapping
  • Statisches Mapping
  • Dynamisches Mapping
  • Sektionales Mapping
  • Display / Scene Referred
  • Display Light / Scene Light Mapping

Videopegel

  • Pegelbereich Limited / Extended / Full
  • Headroom / Footroom
  • 12- / 10- / 8-Bit-Quantisierung
  • Code Values
  • Leuchtdichte-Skala
  • Videoüberpegel
  • Signalintegrität
  • Signalanalyse
  • Bildausschreibung
  • Austastlücken
  • Bildlage

Videonormen

  • UHD- / HD-Produktionsnormen
  • Advanced HD
  • Bild- und Transportstruktur
  • p100 / p50 / p25 / i25 / pSF25
  • Progressive / Segmented Frame
  • Interlaced
  • Deinterlacing / Reinterlacing
  • Halbbildfehler / Kadenzfehler
  • Videoprozessing
  • Normwandlung
  • Datenrate

SDI-Signalaufbau

  • Sample- und Multiplexstruktur
  • 24G / 12G / 6G / 3G / 1,5G
  • Level A/B und Mappings
  • Quad Link / Dual Link
  • 2SI / Square Division / QHD
  • SDI-Kompatibilität
  • Signalerkennung
  • Auxiliary / Ancilliary Data
  • SAV / EAV / Synchronisation
  • Video Payload Identifier
  • Ancilliary Data AFD / VI
  • Embedded Audio
  • Dolby E
  • Ancilliary Time Code
  • Time Code

SDI-Schnittstelle

  • Kanalcodierung
  • SDI-Sender / Empfänger
  • Übertragungsfrequenzen
  • Signalanpassung
  • Kompatibilität
  • Stresssignale
  • CRC / EDH
  • Reflexionen
  • Rückflussdämpfung
  • Signalanpassung

Signalübertragung

  • Signalanpassung
  • Reflexion
  • Rückflußdämpfung
  • Stecker
  • Kabelqualitäten
  • Kabellänge
  • Galvanische Trennung
  • Eyepattern
  • Jitter
  • Reclocking / Entzerrung / Prozessing
  • Gear Boxen / Wandler
  • Lichtwellenleiter
  • HDMI

Synchronisation

  • Laufzeiten
  • Taktgeber
  • Bi- / Tri Level Sync
  • Timing
  • Kreuzschienen
  • Frame und Line Store
  • GPS-Synchronisation
  • Audio / Video-Delay

Das Seminar beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  1. Wie müssen HDR-Inhalte im SDI-Signal korrekt gemappt werden?
  2. Wie lassen sich HLG- und PQ-Signalvarianten in der Waveform erkennen?
  3. Welche Testsignale sind für HDR- und WCG-Inhalte nötig?
  4. Welche der Skalen mit Nit, Dynamik, Blenden und Hexwerten sind sinnvoll?
  5. Warum müssen Transferfunktion, Pegelraum und Farbraum separat angewählt werden?
  6. Worin unterscheiden sich HLG 1200, 1000, 400 sowie HLG extended?
  7. Was haben PQ- und SDR-Signale gemeinsam?
  8. Wann macht eine Live-Produktion mit S-Log3 Sinn?
  9. Worin  besteht der Unterschied zwischen den Prinzipien Display und Scene Referred?
  10. Welche Pegelgrenzen sind bei PQ, HLG und S-Log3 korrekt?
  11. Wann sollte man sich zu einem Single Master- oder Dual Master Worflow entscheiden?
  12. Wie kann man dem Qualitätsverlust begegnen, der durch einen Roundtrip entsteht?
  13. Wann verwendet man welche der BBC- oder NBCU-Kennlinien?
  14. Warum erzeugt der Videopegelbereich Full Range nicht mehr Kontrast?
  15. Worin unterscheiden sich das Mapping und die Konvertierung von UHD-Signalen?
  16. Warum muss man zwischen Scene und Display Light Mapping unterscheiden?
  17. Was kann man gegen einen Roundtrip unternehmen?
  18. In welche IP-Standards wandelt ein Gateway SDI-Signal?
  19. Warum treffen die 1000 Nits eines Display nicht immer die Erwartungen?
  20. Durch welchem Trick lassen sich HDR-Signale mit Standard-Displays kontrollieren?
  21. Wie kann man mit dem CIE-Diagramm den erweiterten Farbraum messen?
  22. Wie hängen CIE, Vektorskop und Waveform zusammen?
  23. Welche Kombinationen von Videonorm und Videostandards sind unzulässig?
  24. Wozu gibt es bei UHD-Signalen eine Interlaced-Transportstruktur?
  25. Welche Fehler verursacht eine Interlaced-Kennung progressiver Signale beim Zuschauer?
  26. Warum ist die Nutzung von Square Division bei Live-Sendungen gefährlich?
  27. Warum kann nicht jede 3G-SDI-Kreuzschiene Quad Link-Signale schalten?
  28. Unter welchen Umständen führt Quad Link zu Übertragungsfehlern?
  29. Wie lassen sich SDI-Signale trotz falscher VPID-Daten übertragen?
  30. Wie können VPID-Daten korrekt gemessen und ggf. berichtigt werden?
  31. Welche Unterschiede gibt es im Aufbau von 12G-Signalen?
  32. Warum ist die Upkonversion auf UHD oft qualitative unzureichend?
  33. Wie lassen sich 12G-Signale über 80 Meter Koaxialkabel verteilen?

""Ich konnte in den drei Tagen all meine Wissenslücken schließen und altes Wissen wieder auffrischen. Alles wurde verständlich und im Zusammenhang erklärt und demonstriert. Und Ihre Tipps und Erfahrungen aus der Praxis sind die Kirschen auf der Schwarzwälder Torte. 

Ich freue mich bereits auf den nächsten Kurs."

- Philipp Oelschläger Qualitiy Managment Specialist, RedBull Media House


"Drei mit vielen Infos vollgepackte Tage liegen hinter mir. Nicht nur die Anzahl der Pixel hat sich von HD zu UHD-1 hat sich vervielfacht, sondern auch das nötige Wissen dazu. ...

Die Mischung aus Grundlagen und den Praxiserfahrungen zeigt immer wieder, dass es sich lohnt, Seminare bei Euch zu besuchen.
Auch das digitale Schulungskonzept war gut umgesetzt, die Seminarunterlagen sind hervorragend aufgearbeitet.

Durch Deine muntere Art ist es einfach im Seminar zu folgen, auch wenn es um komplexe Themen geht."

- Kim Patrick Hansen, 1. Mediengestalter, August 2021


"BET schafft es durch praxisorientierte Methoden immer wieder den Horizont zu erweitern. In sehr kurzer Zeit konnte durch die Trainings eine ganze Abteilung auf eine gemeinsame Diskussionsbasis gebracht werden."

- Johannes Heckmann, Sky, Dezember 2020


"Ebenso umfangreiches, wie lehrreiches Seminar, welches strukturiert und mit gut nachvollziehbaren Beispielen aus der Praxis dabei hilft, die täglichen Fallstricke bei der Bearbeitung und Übertragung moderner Broadcast-Signale/Beiträge zu erkennen und zu vermeiden."

- Thomas Döring, Senior Manager Broadcast Services, September 2020


"Endlich mal einer, der so erklärt, dass  ich es verstehe!

Hab einen guten Überblick bekommen über die neuen Normen und Standards und deren komplexe Zusammenhänge  und dabei sogar noch viel Spass gehabt.

Der online Unterricht funktioniert gut, und man spart die Kosten für Fahrt und Unterkunft."

- Karsten Kirschbaum, freier Bildingenieur, Mai 2020


"Es ist erstaunlich, wieviel Wissen hier anschaulich und trotz der Online-Distanz transportiert wurde. Chapeau!"

- David Lankes, freier Bildtechniker, Mai 2020


"Sehr gutes Online Seminar! Positiv überrascht, wie es auch ohne Präsenz geht!"

- Matthäus Paluch, Medieningenieur, BR, Mai 2020


"Herzlichen Dank für die erfüllten und aufregenden drei Tage.

Aus der täglichen Produktion rauszukommen und sich unter Gleichgesinnten so intensiv mit der Materie beschäftigen zu können - das ist inspirierend!"

- Denis Tchinarov, Technischer Leiter, Channel21, November 2019


"Vielen Dank nochmal für das tolle Seminar - wie immer top aktuell und viele tiefgründige Informationen, so dass auch hochkomplexe, technische Zusammenhänge nur noch halb so kompliziert klingen und ich hoffentlich gut gerüstet bin für die vielen technischen Neuerungen die da demnächst auf uns zukommen in dieser spannenden Zeit. Mich begeistern die Art Dinge zu hinterfragen und auf Herz und Nieren zu überprüfen!"

- Katrin Blake, Vision Engineer, Point7 Solutions, April 2019


"Es war - wie immer - lehrreich, informativ, unterhaltsam, niemals langweilig sondern jederzeit spannend. Alle Aspekte wurde praxisnah erläutert und mit Beispielen "aus dem Leben" ergänzt.
Ich komme bestimmt wieder nach Hamburg!"

- Christoph Protzmann. RTL und ntv, Produktionsingenieur. April 2018


„So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich. Eine optimale Mischung, hervorragend präsentiert durch viele anschauliche Beispiele und Anekdoten aus dem praktischen Alltag. Das universelle Wissen des Trainers ließ keine Frage unbeantwortet.“

- Uwe Kattler. ZDF, Bildingenieur, Dezember 2017


"Das Seminar war sehr interessant und für mich auch sehr hilfreich und wissenserweiternd."

- Ingo Eisenbarth, ZDF, Ingenieur, Oktober 2017


"Das Seminar hat mir sehr viel fundamentales Wissen zur Videotechnik allgemein und insbesondere zu den neuen Normen und Standards vermittelt.

Durch Ihre Art der Seminarführung und –gestaltung wird sich dieses Wissen auch nachhaltig festigen. Es war spannend, unterhaltsam, informativ, praxisbezogen und fordernd."

- Meinolf Müller, MDR, Messtechniker, April 2017

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Mit * markierte Felder sind Pflichfelder
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Zustellung der Seminarunterlagen *
Zustellung der Rechnung *
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen

Unverbindliche Option

Hiermit reservieren Sie einen Seminarplatz für Sie unverbindlich und kostenlos. Wenn Sie sich dann für eine Teilnahme entscheiden, schicken Sie uns bitte eine feste Anmeldung. Falls wir Ihren Platz anderweitig vergeben müssen, melden wir uns vorher bei Ihnen.

Feste Anmeldung

Hiermit melden Sie sich verbindlich an. Nach Erhalt unserer Bestätigung, ist Ihnen der Platz sicher. Bei Absagen gelten die Stornoregelungen unserer Geschäftsbedingungen. Rechtzeitig vor Seminarbeginn schicken wir Ihnen Ihre Teilnahmeunterlagen.

Hotelreservierung

Die Reservierung nehmen wir in Ihrem Auftrag vor. Sie erhalten die Bestätigung direkt vom Hotel. Änderungen der Stornierungen richten Sie bitte auch daher ausschließlich an das Hotel.

Die Bestätigung der Anmeldung oder Option schicken wir parallel an Teilnehmer und Anmelder.

Anmeldeformular

Mit * markierte Felder sind Pflichfelder
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Zustellung der Seminarunterlagen *
Zustellung der Rechnung *
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen