Seminar Professional Media over IP

2-tägiges Spezialseminar zur Übertragung professioneller Video- und Audiosignale über Netzwerktechnik für die Produktion und Contribution.

  • Real Time Media Streams
  • Interpaket Timing
  • Monitoring
  • ST 2110-Familie
  • ST 2022-6 / ST 2022-7
  • SRT / HLS / MPEG-Dash
  • IGMP / Querier
  • Switching / NMOS
  • Metadaten SDP / SDNO
  • Orchestrator
  • Synchronisation / PTP
  • Netzwerkdesign
  • Trainer

    Michael Mücher, Produktionsingenieur, Johannes Grieb, Medientechniker.

  • Participant

    Bild-, Ton- und Planungsingenieure. Maximal 12 Personen.

  • Date

    • PMIP 16, Live Online – 16. (Wednesday) - 17. November 2022 (Thursday)

    9.00 - 17.30 Uhr.

    Weitere Termine und Inhouse-Veranstaltungen auf Anfrage.

    Februar: noch zwei freie Plätze.

  • Costs

    1.225 € inklusive 70-seitiger, farbiger Broschüre.

    Teilnehmer, die das Seminar Netzwerkpraxis bereits besucht haben oder dieses parallel buchen, bezahlen nur 1.075 €. Alle Preise zzgl. MwSt.

This workshop is aimed at all video and audio engineers as well as event technicians, who aim to transfer and widen their knowledge from general IT networks onto professional media networks dealing with transmission of audio and video data.

High Data Rate in Real Time over IP

Various live experiments demonstrate the effects of inter packet timing on audio and video data content and explain how to measure this. With this knowledge predictions can be made of how missing predictability of the arrival time of the data packages can have an impact on the latency of UHD and HD signals.

From Video and Audio Signals to Data Packages

ST 2110 transmits video and audio content per RTP over UDP so that receiving devices can interpret the various video and audio norms in order to output these correctly. Learn how to display this data on IP analysers and how to best configure your video and audio sources for a successful setup. Transfer your video and audio knowledge onto IP.

ST 2110 – an extended family

In this workshop we focus on transmission of uncompressed video and audio signals, predominantly using the standard SMPTE ST 2110. However, we also demonstrate the functionality of interfaces like SRT or HLS for contribution and distribution. We have practical examples to hand to showcase how all these systems differ.

Dante, Ravenna and ST 2110-30

Dante and Ravenna have been established in the audio engineering world for many years now. We discuss the co-existence of these proprietary standards in comparison with ST 2110-30 and reveal the differences. This gives you the opportunity to make good judgement of advantages and disadvantages of using a mixture of these standards as opposed to a reconfiguration according to ST2110-30.

Possibilities of Gateways

Converting between SDI and IP signals plays a significant role nowadays. Witness the differences of a variety of gateways and learn how you can influence the data rate with traffic shaping after the signal has been converted to IP.

Synchronisation and Timing

With the use of video and IP analysers we point out the differences between devices either being interconnected by classic refence signals or using PTP. The knowledge of this will help you understand the setup of a PTP system and will enable you to choose between a transparent clock or boundary use correctly.

We show you which effect PTP synchronisation can have on a signal after it has been converted back to SDI and how to deal with this new concept.

Switching Correctly

Switching IP streams, just like you know it from classic routers in the “baseband world”, is based on IGMP, the so-called destination time switching and the principle of “make before break”. We demonstrate live in the workshop how to organise and switch signals between operator and orchestrator layer with the NMOS protocols. For this we have developed our own software in order to track the path of an SDP file during these switching processes.

After completion of this workshop you will have gained a fundamental knowledge of the transmission of professional media signals over IP and will be able to hold in-depth conversations with IT engineers and manufacturers with ease.

Basic knowledge of ethernet frames, the principle of multicasting and transport protocols is required prior to attending this workshop. The workshop Practical IT Networking covers these fundamentals and other relevant topics in great detail.

All workshop topics are accompanied by practical experiments which we facilitate with media switches, gateways and IP analysers by Phabrix and Telestream.

To participate in this workshop you will need a laptop with video and audio capabilities and internet. Our online learning setup, unlike other webinars, offers open communication with plenty of opportunities for questions and answers bidirectionally at all times. Find out more about our live online workshops here.

Ethernet

  • Mediastreams / Traffic
  • Flows / Links
  • Paketgröße
  • Link-Auslastung
  • Interpaket Timing
  • Buffer
  • Sequence Errors
  • RTP / SRT / UDP
  • RTP-Header / Payload

Mediennetze

  • Datenraten
  • Video/IP-Gateways
  • ST 2110-Familie
  • Traffic Shaping
  • SDI over IP / ST 2022-6
  • JPEG XS / ST 2110-22
  • Havarie  / ST 2022-7
  • Full NDI / NDI-HX
  • ST 2110-30 / AES67 / Dante / Ravenna
  • Group of Pictures
  • RTMP / SRT / HLS / MPEG-Dash
  • CDN

Signalmanagement

  • Multicast / IGMPv3 / IGMPv2
  • IGMP-Query
  • NMOS IS 04 / 05 / 07
  • SDP / Metadaten
  • Software Defined Network
  • Orchestrator Layer
  • Destination Time Switching
  • Break before Make
  • Male before Break
  • Monitoring

Synchronisation

  • Genlock / Timing
  • PTPv2 / PTPv1
  • ST 2059
  • Epoche
  • Grandmaster Clock
  • Best Master Clock
  • Boundary / Transparent Clock
  • Timing IP zu SDI / Jitter
  • Black Assist
  • PTP-Backup / Havarie

Monitoring

  • IP-Messgeräte
  • Port Mirroring

Hardware

  • Gateways
  • Netzwerkarchitektur
  • Port-Effizienz
  • SFPs
  • Core / Aggregation-Switch

Das Seminar beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  1. Wie werden professionelle Medienströme über Standard-Netzwerke übertragen?
  2. Wie hängen Paketgröße, Datenrate und das Interpaket Timing zusammen?
  3. Welche Aussagekraft hat die Messung des Interpaket Timings?
  4. Wie hoch darf ein Netzwerk mit Medieninhalten belastet werden?
  5. Wie hängen SDI-Schnittstellen und IP-Mediennetze zusammen?
  6. Wie liegen Video- und Audioinformationen in den RTP-Paketen?
  7. Woran können Endgeräte die Videonorm eines IP-Signals erkennen?
  8. Was können moderne Gateways leisten?
  9. Wie sind Video und Audiosignale in ST 2110 untergebracht?
  10. Was unterscheidet ST 2110 von proprietären Verfahren wie NewtekNDI?
  11. Wie hängen RTP, SRT und MPEG-Dash zusammen?
  12. Welche IP-Schnittstellen gibt es zwischen Produktion, Constribution und Distribution?
  13. Mit welcher Latenz muss man bei Echtzeitübertragung in Netzwerken rechnen?
  14. Welche Möglichkeiten der Redundanz gibt es bei ST 2110?
  15. Worin unterscheiden sich Dante, Ravenna, AES67 und ST 2110-30?
  16. Lassen sich Dante und ST 2110-30 parallel betreiben?
  17. Wieviel Tonspuren sollten in Audiopaketen übertragen werden?
  18. Wie managed man optimal eine große Anzahl von Medienflows?
  19. Wie lassen sich IP-Videosignale schalten?
  20. Welche Bedingungen müssen für eine sendefähige Umschaltung gegeben sein?
  21. Wie lassen sich Medienströme monitoren?
  22. Welche Anforderungen gelten für IGMP bei Medienströmen?
  23. Wie hängen NMOS und ST 2110 zusammen?
  24. Wie sind der Operator und der Orchestrator Layer miteinander verknüpft?
  25. Welche Aufgabe hat das Session Description Protocol?
  26. Wie funktioniert die Synchronisation von IP-Signalen mit Video- und Audioinhalten?
  27. Wie hängen Black Burst und PTP und ST 2059 zusammen?
  28. Welche Genauigkeit erreicht PTP gegenüber herkömmlicher Synchronisation?
  29. Wann muss zwingend eine Boundary Clock verwendet werden?
  30. Wie wirkt sich ein Paket-Jitter auf das SDI-Videosignal aus?
  31. Welche Havarie-Lösung gibt es für PTP?
  32. Welche Anforderungen müssen Switche für Medienübertragungen aufweisen?
  33. Welche Netzwerktopologie ist für ein Studio und für einen Ü-Wagen geeignet?

"Vielen Dank für das tolle Seminar!

Ich fand es durchweg sehr klar und gut verständlich erklärt und strukturiert und auch unterhaltsam.
Großes Lob auch an die Organisation. Auf Fragen konntet ihr sofort und immer direkt mit vorbereiteten Folien/Beispielen antworten."

- Jonas Jancke, Bildingenieur, Deutsche Welle, Februar 2022


"Es war trotz Online-Veranstaltung ein sehr interessantes, informatives und durch die VersuchR auch abwechslungsreiches Seminar."

- Martin Brany, Technischer Leiter, Ingest, CMS, ORF, Januar 2022


"Wieder einmal mehr war das Seminar ein echter Volltreffer.

Die durchaus komplexen Themen wurden wie immer von ihrem Team sehr gut veranschaulicht und erklärt.
Es blieb ausreichend Zeit für Fragen, die umfassend und gut verständlich beantwortet wurden.
Insgesamt bin ich nach der Teilnahme am Seminar gut gerüstet, um das Thema „Professional Media over IP“ in meinem Arbeitsfeld weiter zu etablieren."

- Jochen Mentges,Technischer Leiter,  WDR, Juni 2021


"Ein in jeder Hinsicht wertvolles Seminar. Die Inhalte sind BET-typisch fachlich und vor allem auch didaktisch perfekt aufbereitet.

Wissensvermittlung durch sage und schreibe drei Dozenten, die durch entsprechende Projekte und Austausch mit den Geräteherstellern ohne Zweifel auf der Höhe der aktuellen Entwicklung lehren, ohne Graubereiche zu hinterlassen.

Das Alles mit aufwendigen Versuchsanordnungen, um die vermittelte Theorie zu stützen."

- Lorenz Winkel, Senior Broadcast Engineer M&S , Sky, April 2021


"Einmal mehr ein tolles Seminar, sehr praxisnah und methodisch aufbereitet."

- Ralf Dieterle, Bildingenieur, SWR, April 2021


"Ich fand die Aufbereitung der Inhalte, an allen 3 Tagen den Expertenbeitrag und das Hands-On
der Teilnehmer sehr gut gelungen. Am liebsten würde ich mit ST-2110 gleich loslegen."

- Jakub Linhart, Toningenieur, ZDF, April 2021


"ST 2110, PTP, NMOS und Netzwerk-Jitter ohne Hersteller Marketing verständlich erklärt. Hat auch super als Remote-Veranstaltung funktioniert. Die Seminarunterlagen sind wie immer sehr gut."

- Andreas Dyballa, Projektleiter, Broadcast Solutions, Februar 2021


"Mich hat das Konzept der kompetenten Moderation und Einbringung von externen Experten während des Seminars sehr angesprochen.

Ebenfalls hat mich die wirklich umfangreiche und gut visualisierte PowerPoint Präsentation begleitend zum Seminar überzeugt. Jeder der sich mit PowerPoint befasst, weiß wie arbeitsintensiv eine solche Art Präsentation ist."

- Guido Breuer, Bildtechnik, ZDF, August 2020


„Wissen fundiert, spannend und gleichzeitig unterhaltsam zu präsentieren - die Kursteilnehmer herauszufordern und  zum Mitdenken zu animieren - das ist die Stärke und das Einzigartige an BET. Mit so viel Theorie wie nötig und so viel Praxis wie möglich.“

- Uwe Kattler, Bildingenieur, ZDF, Dezember 2019


"Auch noch mal über diesen Weg herzlichen Dank für Eure Mühe & das tolle Seminar! Diese Form des Lernens durfte ich so noch nicht erleben, ... Ihr habt prima zusammen gespielt."

- Frank Prötschner, Toningenieur, WDR, November 2019


„Komplizierte Dinge in eine einfache verständliche Form gebracht“, so kann man es am besten beschreiben. Das ganze verpackt in einer humorvollen aber technisch sehr fundierten Hülle.

Ich habe selten so ein gewinnbringendes und effektives Seminar besucht."

- Katharina Kiefer, Toningenieurin, WDR, November  2019

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Mit * markierte Felder sind Pflichfelder
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Zustellung der Seminarunterlagen *
Zustellung der Rechnung *
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen

Unverbindliche Option

Hiermit reservieren Sie einen Seminarplatz für Sie unverbindlich und kostenlos. Wenn Sie sich dann für eine Teilnahme entscheiden, schicken Sie uns bitte eine feste Anmeldung. Falls wir Ihren Platz anderweitig vergeben müssen, melden wir uns vorher bei Ihnen.

Feste Anmeldung

Hiermit melden Sie sich verbindlich an. Nach Erhalt unserer Bestätigung, ist Ihnen der Platz sicher. Bei Absagen gelten die Stornoregelungen unserer Geschäftsbedingungen. Rechtzeitig vor Seminarbeginn schicken wir Ihnen Ihre Teilnahmeunterlagen.

Hotelreservierung

Die Reservierung nehmen wir in Ihrem Auftrag vor. Sie erhalten die Bestätigung direkt vom Hotel. Änderungen der Stornierungen richten Sie bitte auch daher ausschließlich an das Hotel.

Die Bestätigung der Anmeldung oder Option schicken wir parallel an Teilnehmer und Anmelder.

Anmeldeformular

Mit * markierte Felder sind Pflichfelder
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Zustellung der Seminarunterlagen *
Zustellung der Rechnung *
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen