Anmelden

Professional Media over IP

Kurzbeschreibung:

1-tägige Folgeveranstaltung, die die Anwendung der Netzwerktechnik innerhalb professioneller Video- und Audioproduktion aufzeigt.

  • Medienstreams
  • Buffer / Jitter
  • IP-Standards
  • ST 2010-Familie
  • Metadaten
  • NMOS
  • IGMP
  • Switching
  • Timing
  • PTP
  • Trainer

    Michael Mücher, Produktionsingenieur, Tobias Becker, Video- und Netzwerktechniker sowie Johannes Grieb, Medientechniker.

  • Teilnehmer

    Bild- und Toningenieure, Bild- und Videotechniker sowie Fachplaner. Maximal 12 Personen.

  • Termine

    • PMIP 7, Online, Online – 11. November 2020 (Mittwoch)
    • PMIP 8, Online, Online – 17. Februar 2021 (Mittwoch)

    9.00 - 17.30 Uhr.

    Weitere Termine und Inhouse-Veranstaltungen auf Anfrage.

  • Kosten

    775 € zzgl. MwSt. inklusive 50-seitiger, farbiger Broschüre sowie Seminargetränke und Mittagessen. Teilnehmer des Seminars Netzwerkpraxis erhalten einen Rabatt von 180 €.

Das Seminar richtet sich an alle Praktiker/innen der Video-, Audio und Veranstaltungstechnik, die ihre Kenntnisse der Netzwerkpraxis auf professionale Video- und Audionetzwerke übertragen möchten.

Dazu gibt das Seminar einen vollständigen Überblick der Besonderheiten von Mediennetzwerken in Bezug auf aktuelle IP-Standards.

2110 und dann?

Der Schwerpunkt des Seminars liegt bei der Standardfamilie SMPTE ST 2110, jedoch zeigen wir auch die Unterschiede zu proprietären Verfahren wie NDI und MediorNet auf und erläutern die Unterschiede zu professionellen Audionetzwerken. Damit gelingt Ihnen eine Einordnung der Kompatibilität und Qualität der verschiedenen Verfahren untereinander.

IP, RTP und SDP, was ist neu?

Aufbauend auf Ihre Kenntnisse der Netzwerkpraxis zeigt das Seminar, welche Anforderung Medienströme an konventionelle Netzwerktechnik stellen und mit welchen Protokollen und Standards diese transportiert werden können. Dabei wird auch deutlich, welchen Anforderungen entsprechende Switche zu den Themen Multicast, PTP und Metadaten erfüllen müssen, um kompatibel zu anderen Geräten zu sein.

Synchronisation

Mit Versuchen zum Thema PTP zeigen wir, wie verschiedene Medienströme zueinander und zu einem Haustakt synchronisiert werden. Dabei differenzieren wir die von SDI und IP kommenden grundsätzlichen Interpretationen zur Relevanz und Latenz von Fragen der Synchronisation und demonstrieren Lösungen auch für einen Mischbetrieb.

Wie IP-Signale schalten?

Eine vorhandene SDI-Infrastruktur lässt sich nicht 1:1 auf eine IP-Technologie übertragen. Dies wird vor allem bei der Unterscheidung zwischen einer Kreuzschiene und einem Switch deutlich. Wir machen im Seminar Versuche zur händischen und manuellen Signalsteuerung ebenso wir zur sendefähigen Umschaltung mithilfe von NMOS und SDNO. Erkennen Sie die vielfältigen Vorteile, die eine IP-gestützte Studioumgebung haben kann, um mit diesen Kenntnissen bei der Planung mitdiskutieren zu können.

Wie IP-Signale messen?

Video-Analyzer mit einer Auswertung von IP-Signalen bieten neuartige Darstellungsmöglichkeiten. Wir zeigen, über welche Funktionen ein solche Geräte verfügen müssen und wie dies zu interpretieren sind. Diese Kenntnisse sind auch wichtig, um die Qualität beispielsweise von Gateways vergleichen und Vorhersagen auf das nach SDI gewandelte Signal machen zu können.

Wer wird gebraucht?

Erfahren Sie beim Seminar, welche Anforderungen Sie oder Ihre Kollegen zukünftig erfüllen müssen, um auf der Basis Ihrer Video- und Audiokenntnisse, Mediennetze über IP fundiert und professionell betreuen zu können.

Diese Veranstaltung richtet sich an Kolleg/inn/en, die das Seminar Netzwerkpraxis bereits besucht haben. Wir demonstrieren den Signalfluss, die Synchronisation und Signalumschaltungen anhand aktueller Switche, Medienwandler und diverser Mess- und Kontrollmöglichkeiten.

Das Seminar wird durch unser 50-seitiges Handbuch "Professional Media over IP" ergänzt.

Ethernet

  • Mediastreams
  • Flows / Links
  • Buffer
  • Interpaket Timing
  • Paket-Jitter
  • RTP
  • Metadaten

Standards

  • UHD- / HD-SDI
  • Datenraten
  • ST 2110-Familie
  • ST 2022-6
  • Full NDI / NDI-HX
  • MediorNet
  • AES67
  • Dante / Ravenna
  • ASI / RTMP / SRT

Signalmanagement

  • IGMP-Query
  • NMOS IS 04/05
  • SDP
  • SDNO
  • Orchestrator
  • Destination Time Switching
  • Source Time Switching

Synchronisation

  • PTP
  • ST-2059
  • Epoche
  • Grandmaster Clock
  • Best Master Clock
  • Boundary / Transparent Clock
  • Timing
  • Studiosynchronisation
  • Signal-Jitter

Monitoring

  • Messgeräte
  • Überwachung

Hardware

  • Gateways
  • Netzwerkarchitektur
  • Port-Effizienz
  • SFPs
  • Aggregation-Switch

Das Seminar beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  1. Wie werden Medienströme über Standard-Netzwerke übertragen?
  2. Wie hängen Paketgröße, Datenrate und Interpaket Timing zusammen?
  3. Wie müssen Datenpakete für Medieninhalte beschaffen sein?
  4. Wie funktioniert RTP over UDP im Detail?
  5. Was unterscheidet ST 2110 von NDI und anderen Verfahren?
  6. Wie sind Datenströme der ST 2110-Familie aufgebaut?
  7. Wie sind Video und Audiosignale in ST 2110 untergebracht?
  8. Wie werden Metadaten in ST 2210 übertragen?
  9. Wie sind Dante, Ravenna, AES67 und ST 2110-30 zueinander kompatibel?
  10. Wie managed man optimal eine große Anzahl von Medienflows?
  11. Was lässt sich aus aus der Jittermessungen interpretieren?
  12. Wie wirkt sich Paket-Jitter auf das Videosignal aus?
  13. Mit welcher Latenz muss in einem Video over IP-Netzwerk gerechnet werden?
  14. Welche Anfoderungen gelten für IGMP bei Medienstreams?
  15. Wie funktioniert eine Umschaltung mit NMOS?
  16. Wie funktioniert eine Geräteerkennung und ein Signalmanagement ohne NMOS?
  17. Welche Voraussetzungen müssen für eine sendefähige Umschaltung erfüllt sein?
  18. Was leisten die verschiedenen SDN-Orchestrator?
  19. Was ist ein Session Description Protocol?
  20. Welche wichtigen Voraussetzung müssen Switche für Medienübertragungen aufweisen?
  21. Wann sollten Medienwandler unbedingt extern synchronisiert werden?
  22. Wie funktioniert eine Havarie der Medienströme und des Timings?
  23. Wie funktioniert die Synchronisation von IP-Signalen?
  24. Mit welcher Genauigkeit müssen IP-Signale synchronisiert sein?
  25. Wie hängen Black Burst und PTP zusammen?
  26. Welche Vorteile hat eine Boundary Clock?
  27. Wie hängen PTP  und ST 20-59 zusammen?
  28. Wie geht effektives Port- und Datenratenmanagement?
  29. Welche Netzwerktopologie ist im Studio oder auf dem Ü-Wagen geeignet?
  30. Welche Vor- und Nachteile bietet die IP-Technik in der Studiotechnik?

"Mich hat das Konzept der kompetenten Moderation und Einbringung von externen Experten während des Seminars sehr angesprochen.

Ebenfalls hat mich die wirklich umfangreiche und gut visualisierte PowerPoint Präsentation begleitend zum Seminar überzeugt. Jeder der sich mit PowerPoint befasst, weiß wie arbeitsintensiv eine solche Art Präsentation ist."

- Guido Breuer, Bildtechnik, ZDF, August 2020

                                                               ---

„Wissen fundiert, spannend und gleichzeitig unterhaltsam zu präsentieren - die Kursteilnehmer herauszufordern und  zum Mitdenken zu animieren - das ist die Stärke und das Einzigartige an BET. Mit so viel Theorie wie nötig und so viel Praxis wie möglich.“

- Uwe Kattler, Bildingenieur, ZDF, Dezember 2019

                                                               ---

"Auch noch mal über diesen Weg herzlichen Dank für Eure Mühe & das tolle Seminar! Diese Form des Lernens durfte ich so noch nicht erleben, ... Ihr habt prima zusammen gespielt."

- Frank Prötschner, Toningenieur, WDR, November 2019

                                                               ---

„Komplizierte Dinge in eine einfache verständliche Form gebracht“, so kann man es am besten beschreiben. Das ganze verpackt in einer humorvollen aber technisch sehr fundierten Hülle.

Ich habe selten so ein gewinnbringendes und effektives Seminar besucht."

- Katharina Kiefer, Toningenieurin, WDR, November  2019

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Dies ist eine Anmeldung
Ich buche...
Ich buche...*
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Anmelder
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Rechnungsempfänger
Zustellung der Rechnung
Rechnung*
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
Datenschutz*
AGB*

Unverbindliche Option

Hiermit reservieren Sie einen Seminarplatz für Sie unverbindlich und kostenlos. Wenn Sie sich dann für eine Teilnahme entscheiden, schicken Sie uns bitte eine feste Anmeldung. Falls wir Ihren Platz anderweitig vergeben müssen, melden wir uns vorher bei Ihnen.

Feste Anmeldung

Hiermit melden Sie sich verbindlich an. Nach Erhalt unserer Bestätigung, ist Ihnen der Platz sicher. Bei Absagen gelten die Stornoregelungen unserer Geschäftsbedingungen. Rechtzeitig vor Seminarbeginn schicken wir Ihnen Ihre Teilnahmeunterlagen.

Hotelreservierung

Die Reservierung nehmen wir in Ihrem Auftrag vor. Sie erhalten die Bestätigung direkt vom Hotel. Änderungen der Stornierungen richten Sie bitte auch daher ausschließlich an das Hotel.

Die Bestätigung der Anmeldung oder Option schicken wir parallel an Teilnehmer und Anmelder.

Anmeldeformular

Dies ist eine Anmeldung
Ich buche...
Ich buche...*
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Anmelder
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Rechnungsempfänger
Zustellung der Rechnung
Rechnung*
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
Datenschutz*
AGB*