Anmelden

Netzwerkpraxis

Kurzbeschreibung:

2-tägiges Praxisseminar für Medieningenieure und Medientechniker .

Relevante Netzwerktechnik für die Video- und Audioumgebung.

  • Ethernet Frames
  • MAC-Adressen
  • ARP
  • IP-Adressen
  • Adressräume
  • Subnetting
  • DHCP, DNS
  • Switching
  • Routing
  • TCP, UDP und RTP
  • Sockets, Ports
  • CAT, LWL und PoE
  • VLAN, Managed Switch
  • Quality of Service
  • Monitoring
  • Fehlersuche
  • Trainer

    Tobias Becker, Video- und Netzwerktechniker sowie Michael Mücher, Produktionsingenieur.

  • Teilnehmer

    Bild- und Toningenieure, Bild- und Videotechniker sowie Fachplaner. Maximal 12 Personen.

  • Termine

    • NWP 22, Hamburg – 27. (Montag) - 28. Januar 2020 (Dienstag)

    1.Tag 10-18.30 Uhr, 2.Tag 9-17.30 Uhr.

    Termine und Angebote als Inhouse-Schulung auf Anfrage.

  • Kosten

    785 € zuzügl. MwSt. inklusive 90-seitiger, farbiger Broschüre sowie Seminargetränke und Mittagessen. Wenn Sie das Folgeseminar Professional Media over IP mitbuchen, erhalten Sie dort einen Rabatt von 150 €.

Das Seminar richtet sich an alle Praktiker/innen der Video-, Audio und Veranstaltungstechnik, die ihre Kenntnisse der Netzwerktechnik auf eine solide Basis stellen möchten.

Wieviel Theorie ist notwendig?

Ziel der Veranstaltung ist es, ein grundsätzliches Verständnis aller praxisrelevanten Netzwerkthemen zu schaffen. Es soll die Fähigkeit erlernt werden, kleine und mittlere Netzwerke für Medienbereiche aufzubauen, zu verstehen und zu betreiben sowie mit IT-Abteilungen gut kommunizieren zu können.

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen verzichtet unser Seminar auf den klassischen theoretischen Aufbau. Alle Themen werden in Zusammenhängen besprochen, die sich beim praktischen Aufbau und Betrieb eines Netzwerks ergeben. Dabei steht der Bezug zur Video- und Audiotechnik immer im Vordergrund.

Wer redet mit wem?

Wir zeigen mit verschiedenen Versuchen den Umgang mit IP-Adressen und dem Subnetting und erläutern dabei, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Teilnehmer in Gruppen zusammengefasst und auch voneinander getrennt werden können. Dazu gehören auch Möglichkeiten zur automatischen Konfiguration, Lösungen bei Nichterreichbarkeit sowie das Herausfinden unbekannter IP-Adressen.

Welche Hardware?

Neben einem Überblick der Verbindungen von Videonetzen mit hohen Datenraten über CAT und LWL, dem Einsatz von Power over Ethernet, demonstrieren wir, welche Messgeräte im Ü-Wagen oder Studio sinnvoll sind.

Wer switcht denn hier?

„Dumme Switche“ haben ausgedient und Intelligenz ist gefordert – von der Hardware und den Bedienern. Wir haben daher beim Seminar veschiedene Switche im Einsatz und zeigen die verschiedenen Ausstattungsmerkmale an Beispielen auf. Wir erklären die Voraussetzungen und die Konfiguration von VLANs und zeigen an Beispielen, wie eine Multicast-Umgebung aufgebaut ist und damit klassische Video- und Audiokreuzschienen ablöst und welche Probleme sich mit einer Priorisierung lösen lassen.

Welches Protokoll ist wichtig?

Während in der Video- und Audiotechnik innerhalb eines Standards alle wesentlichen Fragen zusammengefasst sind, besteht die Netzwerktechnik aus einer Vielzahl sogenannter Protokolle, deren Zusammenhänge schwer durchschaubar zu sein scheinen. Ob OSI, Ethernet, IP, TCP, UDP, RTP, Ports und Sockets - das Seminar zeigt Strukturen und Denkmodelle in einer Art und Weise auf, die an die Video- und Audiowelt angepasst sind.

Alles vernetzt?

Während des Seminars sind die Teilnehmer mit ihren Rechnern untereinander vernetzt und können daher alle Versuche an ihren Rechner selbst nachvollziehen, Wir bieten damit Praktiker überschaubare Lösungen, simulieren in unserem Aufbau Fehler und vermitteln Ihnen eine Vorgehensweise zur Eingrenzung der Probleme.

Mit dem Besuch unseres Seminars sind Sie umfassend gerüstet für den kommenden Umstieg der Video- und Audiotechnik in die IT-Welt. Wundern Sie sich nicht länger über "Netzwerkphänomene", sondern tragen Sie mit Ihrem Knowhow zur Lösung bei!

Beim Seminar erhalten Sie unser 90-seitiges Handbuch “Netzwerkpraxis für die Video- und Audiotechnik“. Bitte bringen Sie möglichst Ihren eigenen Laptop zur Veranstaltung mit.

Beachten Sie auch unser Seminar Professional Media over IP, dass Sie im Anschluss an diese Veranstaltng buchen können.

Datenpakete

  • Ethernet
  • Frame
  • Flow / Link / Traffic

Adressierung

  • MAC-Adresse
  • ARP
  • Ping
  • IP-Adresse
  • CIDR / VLSM
  • IPv4 / IPv6
  • Broadcast-Domäne
  • Adresseräume
  • Subnetting
  • Multihoming
  • DHCP
  • DNS / mDNS / .local
  • Bonjour / Zero Config

Schnittstellen

  • CAT-Kabel
  • RJ45 / GG45
  • Crossover-Kabel
  • PoE
  • Datenraten
  • Übertragungsfrequenzen
  • Lichtwellenleiter
  • SFP/SFP+
  • MPO/MTP

Transport

  • Praxisrelevanz OSI
  • Port
  • Firewall
  • Socket
  • TCP / UDP / RTP
  • Buffer
  • Latenz
  • Unicast / Broadcast
  • Multicast

Switching

  • Link Aktivity
  • Link Speed
  • Crossover-Kabel
  • Ports
  • Switch Capacity
  • Blocking/Non Blocking
  • VLAN

Routing

  • Router
  • Gateway
  • States-Tabelle
  • Traceroute
  • Hops
  • NAT
  • TTL / RTT

Management

  • Topologie
  • Link Aggregation
  • Rapid Spanning Tree
  • Trunk
  • Priorisierung / QoS

 

 

Das Seminar beantwortet unter anderem folgende Fragen:

  1. Wieviel Audio und Video ist in einem Datenpaket enthalten?
  2. Welche Ethernet Frames sind zueinander inkompatibel?
  3. Welche Herausforderung stellt die Videoübertragung an die klassiche Netzwerktechnik?
  4. Wann hilft die Kenntnis der MAC-Adresse von Geräten?
  5. Wie kann man eine unbekannte IP-Adresse von Studiogeräten herausfinden?
  6. Worauf deutet eine /28 hinter einer IP-Adresse hin?
  7. Welche IP-Adressbereiche haben welche Vorteile?
  8. Welche Lösung ist besser als der Neustart eines Switch?
  9. Was kann man von einer flackernden Link-Lampe ableiten?
  10. Hat ein LAN-Adapter eine eigene MAC-Adresse?
  11. Was beschreibt eine Broadcast-Domäne?
  12. Wann genau sind Netzwerke "IP-fähig"?
  13. Warum sollten auch getrennte Netze verschiedene Adressbereiche haben?
  14. Was verbirgt sich hinter der Zuteilung einer 169-er IP-Adresse?
  15. Warum sind unsymmetrische Subnet-Masken gefährlich?
  16. Warum lässt eine fehlende Antwort auf einen Ping keinen Rückschluss auf den Fehler zu?
  17. Was bewirkt das Stecken eines Loops?
  18. Welche Port-Bandbreiten sind in Video- und Audionetzwerken sinnvoll?
  19. Was bewirkt die Trennung von Video- und Audioequipment per VLAN?
  20. Welche Funktionen stellt ein Managed Switch bereit?
  21. Welche Vorteile kann ein Switch gegenüber einer Kreuzschiene ausspielen?
  22. Wie kann man eigene Netze auf einfache Weise mit DHCP ausstatten?
  23. Warum ist eine Non Blocking-Struktur sinnvoll für Videonetzwerke?
  24. Wann ist ein Routing in einer Studioumgebung notwendig?
  25. Warum ist Multicast für Videoanwendungen so wichtig?
  26. Welche Topologie ist für ein Audio- oder Videonetzwerk geeignet?
  27. Welchen Vorteil hat RTP bei Videonetzwerken?
  28. Wie hängen Ports und Sockets zusammen?
  29. Wieviele UHD-Signale lassen sich über einen 25G-Port sicher übertragen?
  30. Welche praktischen Grenzen der PoE-Klassen gibt es?
  31. Welche Priorisierung wird in der Praxis für Mediennetzwerke gewählt?
  32. Welche Strategien gibt es bei der Fehlersuche?
  33. Welche IP-Messgerät ist für den Einsatz auf dem Ü-Wagen geeignet?

"Im Nachhinein kann ich sagen, dass das Seminar sehr informativ und hilfreich war. Ich fühle mich besser gerüstet für den IP-Alltag. Es war und ist für mich ein wichtiger Baustein für das Thema DANTE, das im Audio-Bereich immer präsenter wird.

Eure Präsentation des Stoffes war kurzweilig, anspruchsvoll und fundiert. Auf Nachfragen kam immer eine nachvollziehbare Antwort. Danke. Nun habe ich das Gefühl, nicht mehr nur über gefährliches Halbwissen zu verfügen sondern DANTE und AoIP solide zu verstehen und anwenden zu können, selbst wenn das Seminar meist eher für die Kollegen der Video-Abteilung zugeschnitten war."

- Patrick Both - Toningenieur WDR, Juni 2019

                                                         -----

"Ich war zum Seminar Netzwerkpraxis und habe dort viel in den 2 Tagen gelernt. Wie gewohnt haben Michael und sein Kollege Tobias den Inhalt toll erklärt und mit einleuchtenden Beispielen verdeutlicht.

Ich war auch schon beim Seminar HD-Systemkamera, ich kann es nur jedem sehr ans Herz legen, die Jungs wissen wovon sie reden und bringen technische Inhalte klar und strukturiert rüber."

- Andreas Feldhaus, Produktionsingenieur, Pro7Sat1, November 2018

                                                         -----

"Ein sehr gutes Seminar mit verständlicher Präsentierungssprache für "nochnicht"-Netzwerker. Passender Seminarort und Verpflegung, gutes Hotel gepaart mit professionellen Trainern.

Euer hervorragend voreilender Ruf hat sich mir zu 100% bestätigt."

- A.Baumgärtner, November 2018

                                                         -----

"Viel kompaktes Basiswissen, gut strukturiert, viele praktische anschauliche Übungen ... beinhaltet gute Fragestellungen im Hinblick auf den Weg zu den IP-basierten Technologien. Super "Doppelmoderation" super. Zwei Dozenten bringen einfach viel Abwechslung in einen Kurs dieser Art..."

- Teamleiter Broadcast, Februar 2018

                                                         -----

"Kurs wie Unterlagen sind von allerhöchster Qualität und werden mir nützlich sein."

– Dino Capiaghi, Telezüri, Broadcast-Techniker, September 2017

                                                         -----

"Vielen Dank für das sehr informative und unterhaltsam dargebotene Seminar, in dem viele Zusammenhänge und nicht nur Basiswissen vermittelt wurden."

– Peter Petschull, Broadcast Solutions, Mai 2016

                                                         -----

"Besten Dank für das interessante und aufschlussreiche Seminar zur Netzwerkpraxis.

Trotz einer gewissen Vorbildung im Bereich der Netzwerktechnik und meiner Bachelorarbeit im Bereich der Systemintegration von Dante Audionetzwerken, nehme ich neue Erkenntnisse sowie hilfreiche und praxisnahe Tipps für kommende Projekte im Bereich audiovisueller Netzwerke mit auf meinen Weg.

Vor allem der Überblick an Möglichkeiten für eine professionelle Vorbereitung von netzwerkgestützten Projekten, aber auch die unterschiedlichen Möglichkeiten und Tools um laufende Netzwerke zu analysieren, zu monitoren, zu optimieren und zu schützen, waren für mich sehr aufschlussreich."

Daniel Schiffner, Wireworx GmbH, Januar 2016

                                                         -----

"Nein, mitleidig schauen sie nicht, die Experten der Bits und Bytes. Aber wir spüren schon, das sie wissen, dass wir nicht wirklich verstehen, über was sie da reden.

Seit dem Seminar "Netzwerktechnik" ist das zumindest für mich vorbei. Übersichtlich, kompakt und verständlich konnte ich meinem Halbwissen auf die Sprünge helfen. Fast spielerisch haben die Teilnehmer mit den Kommandozeilen hantiert und sind in die Welt der Netzwerke eingetaucht.

Natürlich, in zwei Tagen wird man nicht zum Netzwerkprofi aber ein Einstieg ist es allemal. Der Versuch, vor dem Seminar ein Fachbuch zu lesen, ist kläglich gescheitert. Ich habe das Buch jetzt noch einmal zur Hand genommen und siehe da, die Worte und Sätze werden verständlich. Das der Dozent ein Mann aus der Praxis und sogar aus der Branche ist, erleichtert die Kommunikation und es werden schnell Bezüge zur eigenen Arbeitsumgebung gefunden.

Mir hat es Spaß gemacht und ich habe viel dazu gelernt. Wie sagt man heute: Daumen hoch. "

Klaus Kuka, TV-Skyline, Oktober 2015

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Dies ist eine Anmeldung
Ich buche...
Ich buche...*
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Anmelder
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Rechnungsempfänger
Zustellung der Rechnung
Rechnung*
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
Datenschutz*
AGB*

Unverbindliche Option

Hiermit reservieren Sie einen Seminarplatz für Sie unverbindlich und kostenlos. Wenn Sie sich dann für eine Teilnahme entscheiden, schicken Sie uns bitte eine feste Anmeldung. Falls wir Ihren Platz anderweitig vergeben müssen, melden wir uns vorher bei Ihnen.

Feste Anmeldung

Hiermit melden Sie sich verbindlich an. Nach Erhalt unserer Bestätigung, ist Ihnen der Platz sicher. Bei Absagen gelten die Stornoregelungen unserer Geschäftsbedingungen. Rechtzeitig vor Seminarbeginn schicken wir Ihnen Ihre Teilnahmeunterlagen.

Hotelreservierung

Die Reservierung nehmen wir in Ihrem Auftrag vor. Sie erhalten die Bestätigung direkt vom Hotel. Änderungen der Stornierungen richten Sie bitte auch daher ausschließlich an das Hotel.

Die Bestätigung der Anmeldung oder Option schicken wir parallel an Teilnehmer und Anmelder.

Anmeldeformular

Dies ist eine Anmeldung
Ich buche...
Ich buche...*
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Anmelder/in (falls abweichend)
Anmelder
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Rechnungsempfänger
Zustellung der Rechnung
Rechnung*
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
Datenschutz*
AGB*