Anmelden

EB-Tonaufnahme

Kurzbeschreibung:

2-tägiges Seminar für Kameraasistenten und Tontechniker.

Praxisorientiertes Fachwissen, Tipps und Tricks für die Arbeit mit Mikrofonen und Mischern.

  • Schallausbreitung
  • Positionierung
  • Richtwirkung
  • Anstecker
  • Angeln
  • Pegeln
  • Abhören
  • Aussteuerung
  • Limiter
  • Drahtlose Technik
  • Mischer
  • Aufzeichnung
  • Trainer

    Volker Zeigermann, Tonmeister und Michael Mücher, Produktionsingenieur.

  • Teilnehmer

    Tontechniker, Kamera-Assistenten, Mediengestalter und  Kameraleute. Maximal 12 Personen.

  • Termine

    • EBT 34, Hamburg – 13. (Freitag) - 14. April 2018 (Samstag)

    1. Tag 10-18.30 Uhr, 2.Tag 9-17.30 Uhr.

    Weitere Termine und Inhouse-Seminare auf Anfrage.

  • Kosten

    495 € zzgl. MwSt. inklusive Kursmaterial, Seminargetränke und Mittagssnack. 10% Rabatt für Mitglieder des BVK/BVFK.

Das zweitägige Kompaktseminar vermittelt fundiertes Wissen über die Eigenschaften von Mikrofonen sowie der Schallausbreitung, verbunden mit vielen Tipps und Tricks rund um die Tonaufnahme mit Standardequipment für eine zielgerichtete Tonarbeit. Zu allen Themen machen wir Aufnahmen, deren Ergebnisse Sie direkt im Seminar hören können.

Tonmachen Nebensache?

Das „Ton-machen" im Kamerateam wird oft als Nebensache angesehen: Der Assistent hat viele Aufgaben, einen Pegelausschlag gibt es allemal und zudem kaum Reklamationen aus dem Schneideraum. Tontechniker und Assistenten, die Ihre Tätigkeit nicht als bloßen Job ansehen, erfahren in unserem Seminar, wie sie die Qualität und die Effizienz ihrer Tonarbeit optimieren können. Das Seminar ist für praxiserfahrene Kollegen konzipiert.

Aussteuern nach Gehör?

Ein guter Pegel kann oft schneller mit der richtigen Angelposition erzielt werden, als mit einem Griff an die Regler des Mischers. Voraussetzungen sind richtiges Abhören und Kenntnisse der Schallausbreitung.

Unsere gut vorbereiteten Versuche erleichtern es Ihnen, die Ausbreitung der Schallwellen, die akustischen Raumverhältnisse oder den Hallradius zu erhören und diese künftig positiv zu nutzen; sei es, um Störgeräusche oder Klangverfärbungen bereits bei der Aufnahme zu vermeiden, oder eine, von anderen Teams ungenutzte Aufnahmeposition mit guter Sprachverständlichkeit einnehmen zu können.

Welches Mikrofon?

Setzen Sie bei der Wahl des richtigen Mikrofons nicht auf allgemeine Empfehlungen. Wir demonstrieren Ihnen eine Reihe wichtiger Merkmale, die jedes Mikro neben seiner Richtcharakteristik zusätzlich bietet. So benennen wir für typische Drehsituationen klare Entscheidungskriterien, die zu einem guten Kompromiss zwischen Sprachverständlichkeit, Pegel, Umfeldgeräuschen und Bildgestaltung führen. Erfahren Sie beispielsweise, welche erstaunlichen Vorteile eine Kugel in Reportersituationen aufweisen kann, wie Sie den Grenzflächeneffekt mit Standardmikrofonen in Diskussionsrunden einsetzen können oder wie sich die Nachteile stark gerichteter Mikrofone ausgleichen lassen.

Wieviel dB braucht die Kamera?

Die Kombination analoger und digitaler Signale, die verschiedenen Aussteuerungsinstrumente mit teils unklarer Charakteristik sowie viele Missverständnisse machen das korrekte "Pegeln" nicht immer einfach. Wir klären alle Zusammenhänge und geben auch Hinweise, wie die Instrumente von Mietequipment zu interpretieren sind. Ebenfalls klären wir, an welchen Stellen Limiter Sinn machen und wie die der Kamera und der Mischer kombiniert werden müssen, um unerwünschtes Pumpen zu vermeiden.

Drahtlos - immer ratlos?

Minimieren Sie die Probleme drahtloser Strecken mit genauen Kenntnissen über die Wellenausbreitung der verschiedenen Funkfrequenzen. Schließen Sie mit der richtigen Positionierung und Einstellung von Sender, Empfänger und Antenne wichtige Fehlerquellen bereits vor der Aufzeichung aus.

Mit unseren Tipps gelingt es Ihnen schneller und sicherer, das richtige Mikrofon zu wählen und somit mehr Zeit für andere Aufgaben zu haben. Vertrauen Sie nicht auf Standards, „weil es schon immer so gemacht wird", sondern auf Ihre, in unserem Seminar erworbenen Kenntnisse und Hörerfahrung. 

Gerne können Sie Ihre eigene Ausrüstung zum Seminar mitbringen, vor allem, wenn Sie über besondere Mikrofone verfügen, deren Qualität Sie eingeordnet haben möchten oder auch, wenn die Pegelfrage Ihres Mischers nicht vollständig geklärt ist. Bitte informieren Sie uns darüber vorab.

Fragen zur reinen Stereoaufnahme werden in unserem Workshop Stereo-Tonaufnahme behandelt.

Mechanik

  • Schallausbreitung
  • Schwingungen
  • Reflexion
  • Phase

Hören

  • Schalldruck
  • Lautheit
  • Kopfhörer
  • Abhören

Mikrofonentscheidung

  • Charakteristik
  • Bauform
  • Elektrik
  • Empfindlichkeit
  • Frequenzgang

Verständlichkeit

  • Hallradius
  • Richtwirkung
  • Bündelungsfaktor
  • Frequenzabhängigkeit

Störfaktoren

  • Körperschall
  • Wind
  • Nässe
  • Geräusche

Mikrofonposition

  • Kameramikrofon
  • Angeln
  • Grenzflächen
  • Anstecker
  • Mehrere Mikrofone
  • Zubehör

Drahtlos

  • Wellenausbreitung
  • Antennen
  • Diversity
  • Modulation und Hub
  • Kompander
  • Squelch
  • Frequenzen

Mischer

  • Dezibel
  • Pegeln
  • Vordämpfung
  • Anschlüsse
  • Kabel
  • DI-Boxen
  • Speisung
  • Filter
  • Aussteuerung
  • Peak Meter
  • Limiter

Aufzeichnung

  • Kamerarecorder
  • Externe Aufzeichnung
  1. Warum sind die beliebtesten Angelpositionen oft die falschen?
  2. Wie kann man vor der Aufnahme schon wissen, ob man nahe genug "dran" ist?
  3. Warum variiert die "Richtwirkung" eines Mikrofons je nach Drehort?
  4. Welchen entscheidenden Vorteil hat ein Kugel neben ihrer Richtcharakteristik?
  5. Wie lassen sich Störgeräusche bereits bei der Aufnahme ohne Filterung beseitigen?
  6. Warum hat ein Windschutz oft nicht die gewünschte Wirkung?
  7. Wie kann man am Drehort die besten Mikropositionen schon vor der Aufnahme erkennen?
  8. Welche Fehler müssen beim Einsatz zweier Mikrofone unbedingt vermieden werden?
  9. Wie kann man die Angel schneller "parat" haben als andere Teams?
  10. Wann können alte dynamische Mikrofone einen echten Vorteil bieten?
  11. Wann dürfen die 48 Volt unter keinen Umständen eingeschaltet werden?
  12. Welche Kabel/Stecker-Kombinationen sollten unbedingt vermieden werden?
  13. Wie kann man den Drahtlos-Betrieb mit einfachen Mitteln sicherer machen?
  14. Warum ist mehr Hub beim Sender nicht immer besser?
  15. Warum gibt es immer wieder Ungereimtheiten beim Pegeln zwischen Mischer und Kamera?
  16. Wie ist die Wechselwirkung zwischen den Begrenzern am Mischer und in der Kamera?
  17. Warum ist der "schlechtere" Kopfhörer manchmal die bessere Wahl?
  18. Wie lässt sich rasch ein guter Off-Kommentar aufzeichnen?
  19. Welche Möglichkeiten gibt es bei einer Theateraufnahme unter Zeitdruck?
  20. Wie kann man in sehr lauter Umgebung verständliche Aufnahmen machen?
  21. Warum hört sich der Ton im Schnitt oft anders an, als am Drehort?
  22. Wie kann man Übersteuerungen vermeiden, die trotz Vordämpfung entstehen?
  23. Was muss man beim Anschluss an fremde Tonanlagen unbedingt beachten?
  24. Warum kommt man mit der Keule nicht immer näher ran, als mit einer Niere?
  25. Wann führen Filter an den Mikrofonen zu einer besseren Sprachverständlichkeit?
  26. Wie kann man den Grenzflächeneffekt mit normalen Mikrofonen nutzen?
  27. Welche echten Alternativen gibt es zu Ansteckern?
  28. Kann man ohne Tischstativ und Angel ein Interview noch "besser" aufnehmen?
  29. Warum kann das "Angeln" mit "gerichteten" Mikrofonen schnell zu einem schlechten Ton führen?

"Vielen Dank! Ich habe viel mitgenommen von dem Seminar und wollte mich noch einmal bedanken bei Euch! Ihr habt die Inhalte schön aufbereitet und rüber gebracht!"

- Marie Schmidt-Breer, Cameleon-Film, September 2017

Vielen Dank

Ihre Buchung wurde uns zugestellt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung.

Besondere Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshop

Anmeldeformular

Dies ist eine verbindliche Anmeldung
Ich buche...
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Rechnungsempfänger
wie Teilnehmerdaten
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
AGB gelesen und bestätigt*

Unverbindliche Option

Wenn Sie grundsätzlich an einer Teilnahme Interesse haben, Ihre Terminlage aber noch nicht vollständig überblicken können, empfehlen wir Ihnen, Ihren Seminarplatz kostenfrei und unverbindlich zu optionieren.

Für die Reihenfolge der Warteliste bei belegten Seminaren ist der Zeitpunkt Ihrer ersten Optionierung entscheidend. Können Sie nach der Optionierung eines Platzes nicht am Seminar teilnehmen, ist eine kostenfreie Stornierung jederzeit - auch telefonisch - möglich.

Verbindlich buchen

Die endgültigen Teilnahmeunterlagen mit Angaben zum Seminarort und zu den Seminarzeiten sowie die Rechnung erhalten Sie in der Regel 4-6 Wochen vor dem Seminar. Erst nach Eingang Ihrer Zahlung ist eine Teilnahme am Seminar bzw. am Workshop möglich.

Hotelbuchung

In unseren Vertragshotels steht ein begrenztes Zimmerkontingent zu besonderen Konditionen zur Verfügung. Bitte buchen Sie rechtzeitig. Hotelbuchungen führen wir in Ihrem Auftrag und in Ihrem Namen durch. Reisen Sie nach 18.00 Uhr an, unterrichten Sie bitte das Hotel über Ihre verspätete Anreise. Bitte bezahlen Sie Ihre Zimmerrechnung direkt an das Hotel bzw. klären Sie dort vorher eine eventuelle Rechnungsübernahme durch Ihre Firma. Eventuelle Stornokosten des Hotels gehen vollständig zu Ihren Lasten.

Anmeldeformular

Dies ist eine verbindliche Anmeldung
Ich buche...
Teilnehmer/in
Zimmerreservierung
Rechnungsempfänger
wie Teilnehmerdaten
Mitteilung / Anmerkung
Bestätigen
AGB gelesen und bestätigt*