Online-Lexikon

Zeile

line

Grundsätzlich sind digitale elektronische Bilder in ein Raster aus Bildpunkten in horizontaler rund vertikaler Richtung zerlegt. Dies gilt jedoch nicht für Bilder analoger Videosignale. Dort werden nur Zeilen mit einer kontinuierlichen Spannung von links nach rechts übertragen. Eine feinere Unterteilung in Bildpunkte gibt es jedoch nicht. Aus diesen, heute historischen Gründen, werden digitale elektronische Videobilder ebenfalls über Zeilen definiert, die jedoch eine bestimmte Anzahl von Bildpunkten aufweisen. Da das Bildseitenverhältnis der einzelnen Videonormen bekannt ist, lässt sich mit der Zeilenanzahl auch die gesamte Auflösung konkret beschreiben.

Die Angabe einer Zeilendauer ergibt nur bei analogen Videosignalen Sinn. Bei SD gibt es auch halbe Zeilen. Zur insgesamten Zeile wird noch die so genannten aktive Zeile unterschieden, die nur die reine Bildinformation ohne die horizontale Austastlücke definiert.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.08.2019

zurück zur Liste