Online-Lexikon

XAVC-I

Videocodierformat des Herstellers Sony für die Videonormen UHD-1, 4K-DCI, HD und 2K-DCI nach dem 4:2:2-Verfahren und einer 10-Bit-Quantisierung. Das „I“ steht für Intra und weist darauf hin, dass es sich um ein Intraframe codiertes Verfahren handelt, bei dem keine GOP verwendet wird.

Es gibt mehrere Varianten. In der sogenannten Class 300 beträgt die Videonettodatenrate der Videonorm 2160p/50 500 Megabits pro Sekunde, die der Norm 2160p/50 genau die Hälfte. Für die Class 480 gelten für die beiden Normen die Datenraten 800 bzw. 400 Megabits pro Sekunde.

Bei HD werden in der Class 100 für 1080p/50 224 Megabits pro Sekunde, für 1080i/25 und 1080p/25 112 Megabits pro Sekunde benötigt. In der Class 200 sind die für die beiden Normen gelten die Datenraten 454 und 227 Megabits pro Sekunde.

Neben XAVC-I gibt es noch das professionelle Format XAVC-L und das Consumer-Format XAVC-S. Die XAVC-Familie basiert auf dem MPEG-4/Part 10-Standard.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 27.01.2019

zurück zur Liste