Online-Lexikon

VLSM

Variable Length Subnet Masking. Prinzip zur effizienten Einteilung von IP-Adressen. Dabei wird die Subnet-Maske nach dem dem CIDR-Verfahren mit einer nach der IP-Adresse durch einen Slash getrennten Zahl wie beispielsweise 192.168.59.100/28 angegeben.

Die Zahl „28“ steht dabei für die Anzahl der aufeinanderfolgenden, von links nach rechts gezählten, „Einsen“ des Binärsystems, also der Ziffernfolge 11111111.11111111.11111111.11110000, wobei jede Ziffer ein Bit darstellt. Dies entspricht der Angabe von 255.255.255.240 im Dezimalsystem.

Das VLSM-Verfahren bietet gegenüber den Klassen /24, /16 und /8 eine wesentlich feinere Strukturierung der Subnets. So verfügt die Subnet-Maske /24 über Subnetze mit je 254 Teilnehmern. Werden jedoch nur 10 Teilnehmer benötigt, bleiben die meisten IP-Adressen ungenutzt. Die Subnet-Maske /28 reduziert die maximale Anzahl der Teilnehmern auf 14 und die restlichen Adressen können für andere Subnets verwendet werden.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 11.09.2018

zurück zur Liste