Online-Lexikon

Videokopf

video head

Magnetkopf zur Aufzeichnung analoger Videosignale auf Videospuren eines MAZ-Bandes. Die Videoköpfe sind auf einer sehr schnell rotierende Scheibe, der so genannten Kopftrommel, montiert. So wird eine hohe Relativgeschwindigkeit zwischen dem Videokopf und dem Magnetband erreicht. Diese ist für die Aufzeichnung hoher Frequenzen von bis zu 40 MHz notwendig.

Diese Technik wird bei der Aufzeichnung analoger und digitaler Videosignale gleichermaßen angewandt. Im letzten Fall spricht man jedoch genauer von einem Datenkopf, da Video- und Audiosignale gemeinsam aufgezeichnet werden.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 25.12.2012

zurück zur Liste