Online-Lexikon

Videocodec

Kunstwort aus Coder und Decoder. Ein Videocodec besteht entweder aus Soft- oder Hardware, die aus einem digitalen Videosignal ein Videocodierformat erstellen und dieses wieder in ein Videosignal zurückwandeln kann. Diese Codierformate beschreiben immer nur das Ergebnis der Videodatenreduktion. Die Geschwindigkeit des Coders, die erzielte Qualität und Datenrate sowie der Anspruch an die Rechnerleistung können sich daher bei verschiedenen Codecs unterscheiden.

Der Begriff Videocodec wird jedoch auch oft missverständlich für das Ergebnis der Videodatenreduktion, nämlich für das eigentliche Videocodierformat, verwendet, benennt aber, wie bereits beschrieben, nur die Vorgänge des Codierens und Decodierens. Vgl. Audiocodec.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.10.2013

zurück zur Liste