Online-Lexikon

U-matic High Band

Analoges MAZ-Format für SD, das ein FBAS-Signal nach dem Colour Under-Verfahren und zwei Audiosignale aufzeichnet. Gegenüber U-matic Low Band ist die Aufzeichnung eines Time Codes möglich. Die Videofrequenzbandbreite des Luma-Signals liegt bei etwa 3,4 MHz, die Frequenz des Farbträgers bei 924 kHz. Bereits die zweite Generation ist sichtbar schlechter als das Original, die Tonqualität nimmt mit steigender Anzahl von Generationen schnell ab. Die Aufzeichnung geschieht auf kleinen und großen Kassetten mit ¾ Zoll breitem Band und einer Spieldauer von maximal 30 bzw. 60 Minuten. Eine Schwarz/Weiß-Betrachtung von U-matic Low Band-Kassetten ist möglich. Das Format wurde 1977 von einigen Rundfunkanstalten eingeführt, um die aktuelle Berichterstattung von 16mm-Film umzustellen. Dazu gab es elektronische Kameras, die per Kabel mit einem separaten, tragbaren U-matic-Recorder verbunden waren. Wird nur noch zum Abspielen von Archivmaterial verwendet.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.03.2016

zurück zur Liste