Online-Lexikon

Tri Level Sync

Analoges Synchronsignal für HD. Die horizontale Komponente besteht aus einem negativen und einem direkt darauf folgenden positiven Impuls mit Amplituden von jeweils 300 mV. Der Übergang zwischen den beiden Pulsen beschreibt exakt den Beginn einer Zeile. Gegenüber dem Black Burst und dem Bi Level Sync – ist der Tri Level Sync, wegen der Eindeutigkeit der Flanke in Bezug auf den Austastwert, präziser. Dies gilt vor allem dann, wenn das Videosignal qualitativ reduziert ist.

Der Tri Level Sync ist eigentlich kein eigenständiges Synchronsignal, sondern ein vollständiges, aber analoges, HD-Signal. Er wird zwar oft als Synonym für ein HD-Synchronsignal genutzt, ist aber am ehesten mit dem Black Burst bei SD zu vergleichen. In beiden Fällen handelt es sich um analoge Bildsignale mit einem schwarzem Bild. Während in HD-Studios die Synchronisation in der Regel mit einem Tri Level Sync oder einem Black Burst möglich ist, gibt es bei SD-Geräten nur die Anschlussmöglichkeit eines Black Burst-Signals.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 17.12.2015

zurück zur Liste