Anmelden

Online-Lexikon

Trennklinke

Zwei übereinander liegende Buchsen eines Steckfeldes. Die anliegenden Signale sind im Normalfall über Kontakte miteinander verbunden, so dass – vor allem für Standardverbindungen – keine Brückenstecker notwendig sind. Wird in eine der beiden Buchsen ein Stecker gesteckt, ist die Verbindung zwischen den Buchsen automatisch aufgetrennt. Damit kann die Bildquelle der oberen Buchsenreihe anderweitig genutzt und der Verbraucher der unteren Buchsenreihe anderweitig belegt werden. Vgl. Normalized und Halfnormalized.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 09.04.2010

zurück zur Liste