Online-Lexikon

Tiefentladung

Problem, insbesondere von Nickel-Cadmium Akkus, bei dem diejenigen Zellen eines Akkus umgepolt werden, die die geringste Kapazität haben. Schon durch eine einzige Tiefentladung kann dieser Akku zerstört werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Stromverbraucher sich bei zu geringer Spannungsversorgung nicht selbsttätig abschaltet. Einige Akkusysteme können sich auch dadurch tiefentladen, dass sie nicht benutzt werden. Bei modernen Akkusystemen spielt die Tiefentladung keine Rolle mehr.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 04.03.2009

zurück zur Liste