Online-Lexikon

TCP

Transmission Control Protocol. Übertragungsprotokoll, bei dem die Ethernet Frames bei einer Übertragung zwischen Teilnehmern eines Netzwerks beim Empfänger auf Vollständigkeit und korrekter Reihenfolge geprüft werden. Fehlende Ethernet Frames können nachgefordert werden. Da in einem solchen Fall die Übertragung stoppt, eignet sich das Verfahren beispielsweise nicht für Übermittlung von Video- und Audioinhalten in Echtzeit. Wird auch TCP/IP oder TCP over IP genannt.

Vergl. UPD und RTP.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.08.2018

zurück zur Liste