Online-Lexikon

Szenenkontrast

Der Unterschied zwischen der dunkelsten und der hellsten Stelle einer Szene. Der Szenenkontrast wird mit dem Verhältnis der Leuchtdichte angegeben. Ein Kontrast von etwa 500:1 bzw. neun Blendenstufen lässt sich mit elektronischen Kameras direkt übertragen. Mit Manipulationen der Kennlinie elektronischer Kameras lässt sich der Szenenkontrast auf mindestens 2000:1 bzw. elf Blendenstufen erweitern. Außerhalb des Szenenkontrastes können Helligkeitsunterschiede in den Lichtern oder in den Schatten nicht mehr wiedergegeben werden.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 07.06.2015

zurück zur Liste