Online-Lexikon

Super Motion

System einer Studiokamera mit der Fähigkeit z.B. 75 Bilder pro Sekunde abzugeben. Die Aufzeichnung geschieht auf Servern oder Festplattenrecordern mit dreifacher Normalgeschwindigkeit, die Wiedergabe findet in der Normalgeschwindigkeit von 25 Bildern pro Sekunde statt. Dadurch ergibt sich der Effekt einer Zeitlupe mit einem um den Faktor drei gedehnten Bewegungsablauf. Gegenüber einer Slow Motion sind die Bewegungsabläufe sehr flüssig und natürlich. Für eine noch stärkere Bewegungsverlangsamung lassen sich Super Motion und Slow Motion auch kombinieren. Super Motion-Systeme werden hauptsächlich beim Sport eingesetzt. Gegenüber Standardkameras benötigen sie die dreifache Lichtmenge.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 18.08.2008

zurück zur Liste