Online-Lexikon

Streaming

Fließen. Mit Streaming bezeichnet man in der Regel die Übertragung von Videoprogrammen über Netzwerke, wie z.B. das Internet. Dabei ist die Kontrolle des kontinuierlichen Datenstroms wichtig für eine unterbrechungs- und fehlerfreie Wiedergabe. Die wichtigste Streaming-Anwendung ist sicher die Distribution der Programme, z.B. für IPTV. Da auch die herkömmlichen Verbreitungswege zum Zuschauer über terrestrische Sender, über Kabel und Satellit datenreduzierte Videosignale senden, sprechen viele auch in diesem Fall nicht mehr von der Ausstrahlung eines Fernsehprogramms, sondern ebenfalls von Streaming.

Eine deutliche Unterscheidung ist aber zum File Transfer festzustellen, da es hierbei nicht auf eine zeitlich korrekte und kontinuierliche Datenübertragung ankommt. Außerdem kann der Empfänger eines File Transfers immer nur ein einzelner sein, während sich Streaming an viele Zuschauer gleichzeitig richtet. Daher kommt für diese Technik auch ein völlig anderes Verfahren zum Einsatz.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 08.01.2011

zurück zur Liste