Online-Lexikon

Sendeserver

Zentraler Server mit hoher Speicherkapazität, der Video- und Audiomaterial für die Ausstrahlung vorhält. Im Vorwege werden die verschiedenen Programmteile wie z.B. Spielfilme, Trailer und Werbung auf den Server überspielt und dann in der gewünschten Reihenfolge und ggf. mit Wiederholungen abgespielt. Im Gegensatz zu einem Produktionsserver muss die Kapazität eines Sendeservers nicht so hoch sein, weil dort z.B. nur das Material eines Tages liegt und auch nur eine verminderte Qualität gespeichert wird, die nicht bearbeitungsfähig sein muss. Je nach Videocodierformat und der Frage, ob in HD oder SD gesendet wird, finden Datenraten zwischen 25 und 200 Megabits pro Sekunde Anwendung, die zu einer Speicherkapazität zwischen 320 Gigabytes und 2,5 Terabytes führen.

Um eine Sendesicherheit zu erreichen, werden Sendeserver redundant aufgebaut und auch betrieben. So kann im Havariefall sofort auf das zweite oder dritte System umschaltet werden, ohne dass Unterbrechungen entstehen. Das Material eines Sendeservers wird nach der Verwendung gelöscht. Ist eine Archivierung gewünscht, werden in der Regel höhere Qualitäten vom Produktionsserver auf den Archivserver überspielt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 02.12.2014

zurück zur Liste