Online-Lexikon

Selbsttaktend

Eigenschaft bestimmter Codierverfahren für die Übertragung digitaler Daten, die ohne weitere zusätzliche Synchroninformation auskommen. Man spricht dabei von so genannten Kanalcodierverfahren, die so gestaltet sind, dass der Takt zur Auswertung der digitalen Informationen im Signal selbst enthalten ist.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 18.08.2008

zurück zur Liste