Online-Lexikon

Schwingquarz

Elektronisches Bauteil, das eine Schwingung einer definierten Frequenz erzeugt. Dabei wird ein Kristall mit Elektrode versehen, an denen eine Wechselspannung an liegt. Die Frequenz des Schwingquarzes und die des elektrischen Feldes werden in Übereinstimmung gebracht und liefern dadurch einen stabilen Wert. Zur Erhöhung der Genauigkeit werden die Schwingquarze manchmal vorgealtert und beheizt.

Viele Geräte, wie Taktgeneratoren, TimeCode-Generatoren benötigen eine grundsätzliche Taktfrequenz, von der sich dann alle anderen Zeitbeziehungen ableiten.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 20.09.2015

zurück zur Liste