Online-Lexikon

Schwarzabgleich

black balance

In elektronischen Kameras werden die Verstärker der drei Farbkanäle Rot, Grün und Blau so aneinander angeglichen, dass schwarze Bildteile einer Szene ohne Farbstich, also neutral, wiedergegeben werden. Die Einstellung geschieht bei geschlossener Blende. An Kamerarecordern wird der Schwarzabgleich manuell ausgelöst und läuft dann innerhalb weniger Sekunden automatisch ab. Bei Studiokameras wird vor der Sendung zwar auch ein Schwarzabgleich aller Kameras durchgeführt. Jedoch verursachen ständig wechselnde Blickrichtungen der Kameras und unterschiedliches Streulicht den Bedarf eines Matchings, um möglichst farbähnliche Bilder aller Kameras zu erzeugen.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.09.2006

zurück zur Liste