Online-Lexikon

RS-232

1962 eingeführte Datenschnittstelle der Computertechnik für die serielle Übertragung von bis etwa 100 Kilobits pro Sekunde in beide Richtungen mit asymmetrischer Leitungsführung und 9-poligen D-Sub-Steckern. Wird in der Studiotechnik zur Gerätesteuerung genutzt. Maximale Kabellänge 15 Meter. Vgl. RS 422.

sprut.de/electronic/interfaces/rs232/rs232.htm

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 21.12.2012

zurück zur Liste