Online-Lexikon

Phantomspeisung

phantom power

Auf einem Audiokabel mit übertragene Versorgungsspannung für Kondensator- und Elektretmikrofone. Dazu liegt an beiden Adern einer symmetrischen Leitung eine Gleichspannung von 48 Volt an, die Rückleitung geschieht über die Abschirmung. Die Funktion angeschlossener dynamischer Mikrofone ist nicht beeinträchtigt. Die Phantomspeisung wird z.B. von Tonmischpulten oder Kamerarecordern geliefert und sollte beim Anschluss anderer Tonquellen abgeschaltet werden. Die Phantomspeisung hat die frühere Tonaderspeisung abgelöst.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.09.2008

zurück zur Liste