Online-Lexikon

PAM

Pulsamplitudenmodulation. Als Voraussetzung der eigentlichen Analog/Digital-Wandlung wird das analoge Signal abgetastet. Dabei werden Impulse erzeugt, die der augenblicklichen Amplitude entsprechen und so lange andauern wie die Abtastung selbst. Das PAM-Signal beschreibt damit die zeitliche Abtastung des Analogsignals.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 18.08.2008

zurück zur Liste