Anmelden

Online-Lexikon

ORTF-Verfahren

Office de Radiodifussion et Télévision Francaise. Verfahren der Äquivalenzstereofonie, das von der genannten französischen Rundfunkanstalt entwickelt wurde. Dabei werden zwei gleiche Mikrofone mit Nierencharakteristik in einem Abstand von 17 cm und einem Öffnungswinkel von 110° zueinander aufgestellt. Es gibt Stereomikrofone dieses Prinzips, die sich jedoch wegen ihrer Bauform nicht für das Angeln eignen.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 16.08.2008

zurück zur Liste