Online-Lexikon

Non Destructive Editing

Hinweis auf die Tatsache, dass beim nichtlinearen Schnitt das Originalmaterial auf der Festplatte nicht verändert wird. Das wesentlichere Merkmal ist, Schnitte zu kürzen oder zu verlängern, da die Schnitte nur simuliert werden und nicht, wie beim linearen Schnitt, durch Kopieren entstehen. Der Begriff stammt aus der Einführungszeit des nichtlinearen Schnitts.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 01.09.2008

zurück zur Liste