Online-Lexikon

MTF

Modulation Transfer Factor. Modulationsübertragungsfaktor. Angabe einer Auflösung z.B. einer elektronischen Kamera oder eines Objektivs, bei der sehr feine Motive noch mit einem bestimmten Kontrast zu erkennen sind. Grund für diese Kombination ist die Tatsache, dass kontrastreiche Schwarz/Weiß-Übergänge schärfer empfunden werden als weniger kontrastreiche. Der Modulationsübertragungsfaktor ist daher auch eine Angabe der subjektiven Schärfe. Werden an den Schwarz/Weiß-Übergängen noch 25% Videopegel für Schwarz und 75% für Weiß gemessen, so entspricht der Modulationsübertragungsfaktor der Differenz von 50%.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 21.12.2012

zurück zur Liste