Online-Lexikon

MPEG Profile

Die MPEG-Standards können verschiedene Qualitäten beinhalten. Neben den verschiedenen Levels gibt es so genannte Profiles.

MPEG-2 unterscheidet fünf Untergruppen, so genannte Profiles. Dabei handelt es sich um Simple Profile, Main Profile, SNR-Profile, Spatial Profile und High Profile.

Bei MPEG-4/Part 2 gibt es, wegen vieler Erweiterungen, insgesamt zwölf Profiles. Für den professionellen Bereich werden das Simple Studio und das Core Studio Profile verwendet.

Beim MPEG-4-Verfahren kommen im Wesentlichen die sieben Profiles Baseline Profile, Main Profile, Extended Profile, High Profile, High 10 Profile, High 4:2:2 Profile und High 4:4:4 Predictive Profile zum Einsatz. Dazu kommen vier Profiles mit dem Zusatz „Intra“, der kennzeichnen soll, dass jedes Bild für sich datenreduziert wird und keine GOP entsteht. Dabei handelt es sich um High 10 Intra Profile, High 4:2:2 Intra Profile, High 4:4:4 Intra Profile und CAVLC 4:4:4 Intra Profile. Darüber hinaus gibt es drei weitere skalierbare Profiles: Scalable Baseline Profile, Scalable High Profile und Scalable High Intra Profile.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 21.12.2012

zurück zur Liste