Online-Lexikon

Motion-JPEG

Videocodierformat, das im Gegensatz zum reinen JPEG-Standard das Interlaced Scanning beherrscht und dadurch einen höheren Datenreduktionsfaktor aufweist.

Motion-JPEG arbeitet nach der Intraframe Codierung. Da es sich bei Motion-JPEG immer um proprietäre Formate handelt, sind Dateien zwischen Geräten verschiedener Hersteller nicht austauschbar.

Motion-JPEGspielt heute kaum mehr eine Rolle, auch wenn verschiedene Hersteller von Capture-Karten immer wieder ihr eigenes M-JPEG-Verfahren zur Nutzung anbieten. Motion-JPEG-Systeme basieren meist auf Hardware und berücksichtigen keine Synchronisation zwischen Video und Audio. Die manchmal genannten Bezeichnungen M-JPEG A und M-JPEG B beschreiben keine qualitativen Unterschiede, sondern lediglich für unterschiedliche Wiedergabesysteme optimierte Varianten.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.06.2018

zurück zur Liste