Online-Lexikon

MAC-Verfahren

Multiplexed Analogue Components. Ausstrahlung eines analogen Komponentensignals mit unterschiedlich starker Kompression der Helligkeits- und Farbanteile. Die verschiedenen MAC-Verfahren vermeiden die Cross Colour- und Cross Luminance-Störungen des PAL-Verfahrens. Zusätzlich wird eine verbesserte Tonübertragung durch digitale Tonkanäle erreicht. Die Verfahren C-MAC, D-MAC und D2-MAC haben sich in Deutschland aber nicht durchgesetzt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 27.01.2018

zurück zur Liste