Online-Lexikon

LiveU

Hersteller- und Produktbezeichnung eines drahtlosen Videoübertragungssystems auf der Basis mehrerer gebündelter Mobilfunkstrecken. Das Gerät codiert das ein HD oder SD-Videosignal einer elektronischen Kamera nach dem H.264-Verfahren und kann für die Übertragung je nach Baugröße und Verfügbarkeit bis zu 13 verschiedene Modems nutzen und diese auch teilweise zu einem Übertragungskanal kumulieren. Diese Wege können LTE, HSPA, UMTS, WiMAX, Wifi oder auch Ethernet-Ports sein. Dabei können Videodatenraten erzielt werden, die eine durchaus gute visuelle Qualität ermöglichen. Audiosignale werden ebenfalls übertragen.

Problematisch kann die Verfügbarkeit der Netze sein, auf die in der Regel kein Einfluss genommen werden kann und die Latenz, die vom aktuellen Stand der Verbindung abhängt.

Es gibt verschiedene Systeme, die sich durch die Größe und die Anzahl der Modems unterscheiden. Eine reine Software-Lösung für Mobilfunkgeräte oder Laptops kann Live-Bilder oder auch Dateien übertragen. Dabei ist die visuelle Qualität eingeschränkt, weil hier entweder keine oder nur eine Kumulation weniger Übertragungskanäle stattfindet.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 28.06.2019

zurück zur Liste