Online-Lexikon

Line Skipping

Technik in DSLR-Kameras mit Videofunktion, die die große Pixelmenge der Sensoren dadurch reduziert, dass einige Zeilen für das nachfolgende Bildprozessing nicht herangezogen werden. Dies ist notwendig, weil die Leistung des Fotoapparates nicht ausreicht, um bei 25 Bildern pro Sekunde aus allen Bildpunkten gemeinsam HD-Bilder zu erzeugen. Nachteil der Line Skipping-Technologie sind Artefakte, bei denen horizontale und diagonale Linien bei bewegten und unbewegten Bildern stark flimmern können. Vergl. Pixel Binning.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 24.05.2015

zurück zur Liste