Online-Lexikon

Laufzeitkette

delay line

Passives Gerät oder elektrische Schaltung, die ein analoges Videosignal um eine definierte, einstellbare Zeit verzögert. Wird in der Praxis in Größenordnungen von 5 bis 500 ns verwendet, um Videosignale in ihrer Laufzeit aneinander anzupassen. Die zeitliche Anpassung analoger Videosignale ist z.B. dann notwendig, wenn mehrere Bildquellen an einem Bildmischpult gemischt werden sollen und daher die Synchronität von Videosignalen gefordert ist.

Dies ist bei digitalen Videosignalen zwar auch notwendig, jedoch kommen hier so genannte Line Delays oder Line Synchronizer zum Einsatz.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 12.08.2008

zurück zur Liste