Online-Lexikon

Kopfabrieb

headwear

Beschädigung, insbesondere der Daten- oder Videoköpfe, durch den laufenden Betrieb. Dabei wird der Kopfspalt durch das Magnetband größer, wodurch das magnetische Feld bei der Aufzeichnung nicht mehr mit der gleichen Kraft in das Magnetband eindringt wie vorher. Bei digitalen MAZ-Formaten erhöht sich dadurch die Bitfehlerrate, bei analogen MAZ-Formaten sinkt der Störabstand. Ist der Kopfabrieb zu groß, muss ein Kopfwechsel vorgenommen werden. Wann dies passieren muss, hängt von der Kopfstandzeit ab.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.01.2008

zurück zur Liste