Anmelden

Online-Lexikon

Koaxialkabel

coaxial cable

Kupferkabel mit einem konzentrischen, elektrischen Leiter, der durch eine Isolierung in einem festen, mittigen Abstand zur Abschirmung gehalten wird. Die Abschirmung dient gleichzeitig als elektrischer Rückleiter.

Die in der Praxis verwendeten, oft grünen Videokabel sind ebenso Koaxialkabel wie die Antennen- oder SAT-Kabel. Werden Videosignale im Consumer-Bereich, z.B. bei einer SCART-Auflösung oder im Computerbereich bei VGA-Kabeln nicht koaxial übermittelt, ist eine Übertragung nur über sehr kurze Distanzen störungsfrei möglich. Auch die bei Studiokameras verwendeten Triaxkabel zwischen dem Kamerakopf und der CCU sind Koaxialkabel.

Eine Unterscheidung zwischen analogen und digitalen Kabeln gibt es nicht. Grundsätzlich gilt jedoch: je dicker das Kabel ist, desto besser ist die frequenzabhängige Dämpfung, die einen wesentlichen Qualitätsfaktor darstellt und bestimmt, über welche Kabellänge Videosignale störungsfrei übertragen werden können.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2017. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 08.05.2017

zurück zur Liste