Online-Lexikon

Kamerazug

Komplettes System einer Studiokamera, bestehend aus Kamerakopf, Kamerakabel und jeweils einer eigenen systemspezifischen Basisstation und einem Nebenbediengerät. Um den vollen Zugriff auf alle Kamerafunktionen zu erhalten, müssen alle Basisstationen an ein gemeinsames Hauptbediengerät angeschlossen werden. Zusammen mit einem Objektiv und einem Stativ ist ein Kamerazug betriebsbereit.

Für die Bildsignalkontrolle werden noch ein Oszilloskop und ein Produktionsmonitor benötigt. Die Erweiterung eines Studios oder eines Übertragungswagens um eine Kamera ist nur dann sinnvoll möglich, wenn die Basisstation, das Nebenbediengerät und die Kontrollgeräte bereits eingebaut und mit bereits der übrigen Studiotechnik verbunden sind, so dass nur noch die Kamera selbst beigestellt werden muss.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 09.09.2008

zurück zur Liste